Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel22 °C
  • Kontrast

Datenschutzerklärung für den Newsletter der Stadt Pforzheim – Leitstelle zur Gleichstellung von Frauen und Männern

Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung soll die Abonnentinnen und Abonnenten des Newsletters der Stadt Pforzheim – Leitstelle zur Gleichstellung von Frauen und Männern - gemäß Bundesdatenschutzgesetz und Telemediengesetz über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung ihrer personenbezogenen Daten durch den Websitebetreiber und die Stadt Pforzheim informieren. Websitebetreiber ist:

Sendinblue GmbH,
Köpenicker Straße 126
10179 Berlin
E-Mail: support@sendinblue.com

 

Die Stadt Pforzheim hat folgende Kontaktdaten:

Stadt Pforzheim
Leitstelle zur Gleichstellung von Frauen und Männern
Marktplatz 1
75175 Pforzheim
E-Mail: gleichstellung(at)pforzheim.de

 

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt identifiziert werden kann - insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung.


Abonnement des Newsletters – Erhobene Daten und Umgang mit personenbezogenen Daten

Die Stadt Pforzheim – Leitstelle zur Gleichstellung von Frauen und Männern - verwendet zur Datenerhebung die Website der Sendinblue GmbH, Köpenicker Straße 126, 10179 Berlin (kurz: Sendinblue). Beim Abonnement des kostenlosen Newsletters werden die E-Mail-Adresse, Vorname und Nachname sowie Datum und Uhrzeit der Registrierung auf dem Server von Sendinblue gespeichert. Die Verarbeitung der Daten erfolgt auf Grundlage einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Ihre Daten werden daher an Sendinblue übermittelt. Dabei ist es Sendinblue untersagt, Ihre Daten für andere Zwecke als für den Versand des Newsletters zu nutzen. Eine Weitergabe oder ein Verkauf Ihrer Daten ist Sendinblue nicht gestattet.

Durch das Anmeldesystem mit einer zusätzlichen Bestätigungsnachricht, die einen Link zur endgültigen Registrierung enthält (Double-Opt-In), ist eine missbräuchliche Anmeldung durch Dritte ausgeschlossen.

Der Zugriff auf die Daten erfolgt nur durch Personen, die mit der technischen oder redaktionellen Betreuung betraut sind. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Eine Abmeldung vom Abonnement ist jederzeit möglich. Die personenbezogenen Daten werden dabei unwiderruflich gelöscht.

 

Rechte von Abonnentinnen und Abonnenten 

Abonnentinnen und Abonnenten  des Newsletters haben gegenüber der Stadt Pforzheim - Leitstelle zur Gleichstellung von Frauen und Männern - folgende Rechte hinsichtlich der sie betreffenden personenbezogenen Daten:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO): Mit dem Recht auf Auskunft erhalten Betroffene eine umfassende Einsicht in die sie angehenden Daten und einige andere wichtige Kriterien wie beispielsweise die Verarbeitungszwecke oder die Dauer der Speicherung. Es gelten die in § 34 BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht.
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO): Das Recht auf Berichtigung beinhaltet die Möglichkeit für Betroffene, unrichtige sie angehende personenbezogene Daten korrigieren zu lassen.
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO): Das Recht auf Löschung beinhaltet die Möglichkeit für Betroffene, Daten beim Verantwortlichen löschen zu lassen. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn die sie angehenden personenbezogenen Daten nicht mehr notwendig sind, rechtswidrig verarbeitet werden oder eine diesbezügliche Einwilligung widerrufen wurde. Es gelten die in § 35 BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht.
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO): Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung beinhaltet die Möglichkeit für Betroffene, eine weitere Verarbeitung der sie angehenden personenbezogenen Daten vorerst zu verhindern. Eine Einschränkung tritt vor allem in der Prüfungsphase anderer Rechtewahrnehmungen durch die Betroffenen ein.
  • Recht auf Widerspruch gegen die Erhebung, Verarbeitung und/oder Nutzung (Art. 21 DSGVO): Das Recht auf Widerspruch beinhaltet die Möglichkeit für Betroffene, in einer besonderen Situation der weiteren Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen, soweit diese durch die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben oder öffentlicher sowie privater Interessen gerechtfertigt ist. Es gelten die in § 36 BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO): Das Recht auf Datenübertragbarkeit beinhaltet die Möglichkeit für Betroffene, die sie angehenden personenbezogenen Daten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format vom Verantwortlichen zu erhalten, um sie gegebenenfalls an einen anderen Verantwortlichen weiterleiten zu lassen. Gemäß Art. 20 Abs. 3 Satz 2 DSGVO steht dieses Recht aber dann nicht zur Verfügung, wenn die Datenverarbeitung der Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben dient.
  • Recht auf Widerruf der Einwilligung (Art. 13 und 14 DSGVO): Soweit die Verarbeitung der personenbezogenen Daten auf Grundlage einer Einwilligung erfolgt, können Betroffene diese jederzeit für den entsprechenden Zweck widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung aufgrund der getätigten Einwilligung bleibt bis zum Eingang des Widerrufs unberührt.

Die vorgenannten Rechte können unter den oben genannten Kontaktdaten der Stadt Pforzheim schriftlich oder in Textform geltend gemacht werden. Zudem steht Betroffenen gemäß Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei einer datenschutzrechtlichen Aufsichtsbehörde zu.