Inhalt

Geburtstag:16.04.2002
Schule/ Ausbildung/ Studium/ Beruf:Schüler am Theodor-Heuss Gymnasium
Hobbies:Joggen, Krafttraining, Lesen, Schwimmen
Lieblingsmusik: 
Ernst oder lustig?: 
Frühling, Sommer, Herbst oder Winter?:Frühling
Spät- oder Frühaufsteher/in?:Frühaufsteher, damit man den Tag voll nutzen kann
Mein Lieblingsort in Pforzheim:Der Schloßberg, mit den Bars und Restaurants und dem
Schlosspark
Ohne diese 3 Dinge kann ich nicht leben:Familie und Freunde
Sport
Freiheit
Das möchte ich in Pforzheim gerne ändern:Ändern möchte ich den katastrophenfallen Zustand am Skatepark Arlinger, die Jugendbeteiligung steigern sowie
dafür sorgen das die Jugend eine noch stärkere Stimme bekommt.
Diese Themen sind mir wichtig:Ich möchte mich für mehr Events, Aufenthaltsorte und Mitsprache von Jugendlichen einsetzen. Events sind solche wie Konzerte, Festivals oder OpenStages. Gerade für junge Musiker sollten mehr Angebote geschaffen werden, an denen sie sich präsentieren können. Als Aufenthaltsorte verstehe ich Plätze für Jugendliche wie ein neuer Skateplatz und Unterstände für Jugendliche, an denen man sich in seiner Freizeit treffen kann. Um die Mitsprache von Jugendlichen zu verbessern, setze ich mich für Formate wie einen Jugendpolitischen Tag oder Jugendforen ein. Regelmäßige Besuche des Jugendgemeinderats in Schulen und Jugendhäusern, um den Kontakt zu verbessern und Wünsche von uns Jugendlichen aus erster Hand zu sammeln.
So bin ich auf den Jugendgemeinderat Pforzheim aufmerksam geworden:Ich wurde durch Markus Fischer, damals der Präsidiumsvorsitzende, auf den Jugendgemeinderat aufmerksam und wollte sofort mitmachen. Ich war begeistert von der Idee Pforzheim attraktiver für Jugendliche zu gestalten.