Inhalt

Wenn du auf dem Laufenden bleiben möchtest, folge dem Jugendgemeinderat bei Instagram oder Facebook. Dort gibt es regelmäßige Berichte über die Arbeit der Jugendgemeinderät*innen.

„Wer mich kennt weiß, diese Entscheidung fällt mir nicht leicht.”

Mit diesem Zitat beschreibt unser Präsidiumsvorsitzender Rico Edelmann die Emotionen mit denen er die Entscheidung zu seinem Rücktritt getroffen hat. In der Sitzung am 22.10. wird er sein Amt nach knapp einem Jahr niederlegen. In der Oktobersitzung des JGR’s wird seine Nachfolge gewählt.

In der Sitzung am 30.09.2019 standen Diskussionen und Debatten zu insgesamt 19 Tagesordnungspunkten auf der Tagesordnung. Außerdem wurden die Jugendgemeinderäte Emma Sihn und Paul-Valentin von Massow verabschiedet. Paul wird ab diesem Semester in Karlsruhe studieren und Emma beginnt ihr Studium in London. Wir wünschen euch viel Erfolg! Direkt im Anschluss wurden Juliana Mamusha und Marlon Ellert als Nachrücker in ihr neues Amt vereidigt. Gemeinsam mit Sozialbürgermeister Frank Fillbrunn sprachen sie die Verpflichtungsformel der Stadt.

Nach den mündlichen Berichterstattungen von Frau Vogel von der Verkehrswacht Pforzheim Enzkreis e.V. und von Tobias Gay zu den Kampagnen „Pforzheim l(i)ebenswerter machen” folgte eine hitzige Debatte zur Erhöhung der Elternbeiträge in den Pforzheimer Kitas. Die Vorlage sieht vor, die Beträge um 3,0% zu erhöhen. Viele Jugendgemeinderäte sprachen sich dafür aus, dass die Mehrkosten nicht bei Eltern hängenbleiben dürfen, welche ein relativ kleines Einkommen und viele Kinder haben. Letztendlich stimmte der Jugendgemeinderat mit einer Mehrheit gegen die Vorlage.

Zum Tagespunkt „Antrag auf Förderung des Projektes ‚Sicherheit in Pforzheim‘ von Adrian Lind gab es dann eine ausführliche Debatte und es wurden finale Änderungen am Konzept vorgenommen. Insgesamt stimmten von 18 anwesenden Jugendgemeinderäten 17 für den Antrag, nur Präsidiumsvorsitzender Rico Edelmann enthielt sich. In den folgenden Wochen geht es nun an die Umsetzung des Projekts  Adrian Lind sagte anschließend: „Zivilcourage ist essenziell für das friedliche Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Voraussetzung ist die Fähigkeit in einer Gefahrensituation richtig zu handeln.”

Der nächste TOP war ein Antrag von Leon Meyer auf Förderung des Projekts „70 Jahre - 70 Wünsche”.  Leon und der SJR wollen einen Aufenthaltsort in der Innenstadt rein für Jugendliche schaffen. Die Jugendgemeinderäte waren sich einig, dass bei der Planung die Jugendlichen miteinbezogen werden müssen und ein Aufenthaltsort für Jugendliche in der Innenstadt dringend notwendig ist.

Als nächsten spannenden Punkt wurde der Antrag behandelt in welchem es darum geht, dem in diesem Herbst stattfindende Sportturnier weitere finanzielle Mittel zuzuschießen. Die Mehrheit des Jugendgemeinderats stimmte dem Antrag zu. Die Preisgelder werden nun erhöht, damit diese den Schulen und vor allem den Schülern einen größeren Nutzen bringen werden.

Danach folgten die mündlichen Berichterstattungen zum Skatepark Arlinger, dem Wettbewerb „Das sind wir”, und die Berichte aus den gemeinderätlichen Ausschüssen.

Als letzten heißen Punkt der Sitzung wurde das Thema „PF-WLAN” behandelt. Der Digitalisierungsbeauftragte der Stadt Pforzheim, Kevin Lindauer, stellte den Relaunch des Projektes vor. Der Jugendgemeinderat zeigte sich erfreut und ist gewillt dem Projekt finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen. Pia Zehendner sagte: „Gerade unsere Generation braucht dieses kostenlose WLAN, denn jeder hat heutzutage ein Handy, um zu surfen, Nachrichten zu schreiben oder zu telefonieren.” Paul Jenisch fügte hinzu: „Es ist wichtig, dass der Relaunch erfolgreich wird und Pforzheim endlich das ersehnte funktionierende öffentliche WLAN bekommt, das sich alle wünschen.”

Im Großen und Ganzen war es eine sehr produktive Sitzung bei der wir viel für Jugendliche auf den Weg gebracht haben.

(JGR Paul Jenisch)

Projekte des Jugendgemeinderates

Der dritte Jugendgemeinderat Pforzheims hat zahlreiche eigene Projekte in Planung und einige Projektförderungen bereits umgesetzt:

Kooperation mit der Pforzheimer Agentur "Erlebnishelden"

In der Sitzung am 18.07.2019 sprachen die Jugendgemeinderät*innen intensiv über eine mögliche Kooperation mit der Pforzheimer Agentur "Erlebnishelden". 

Die Jugendgemeinderät*innen entschieden schließlich, verschiedene Kampagnen zum Thema "Pforzheim l(i)ebenswerter machen" gemeinsam mit der Agentur "Erlebnishelden" umzusetzen. Für folgende Projekte haben die Jugendgemeinderät*innen bereits beschlossen, die Projekte mit finanziellen Mitteln zu unterstützen:

  • Fotospots
  • Green Graffiti
  • Stick Eimer
  • Video "Stop Bullying Pforzheim"
  • Travelvideo Pforzheim
  • Zukunftsworkshop
  • Pfand gehört daneben

Förderung des Kulturhaus Osterfeld

In der Jugendgemeinderatssitzung, die am 29.05.2019 stattfand, beschlossen die anwesenden Jugendgemeinderät*innen die Förderung des Kulturhaus Osterfeld mit 2745€. Der Jugendgemeinderat möchte mit dieser Summe die Ausstattung eines Saals des Kulturhauses Osterfeld mit einer neuen Hörgeräteanlage ermöglichen.

Förderung der Klavier-Mitmach-Aktion „Spiel mich! PF“

Ebenso wurde die Förderung der Klavier-Mitmach-Aktion „Spiel mich! PF“ beschlossen. Die Jugendgemeinderät*innen entschieden, 1000€ ihrer Projektmittel für die Aktion bereitzustellen. Zudem finden am 05. und am 06.07.2019 die Aktionstage des Jugendgemeinderates statt. 

Förderung des Schlosspark Open

Die Jugendgemeinderät*innen haben in ihrer Sitzung am 02.05.2019 beschlossen, das Schlosspark Open, das vom 04.06. bis zum 08.06.2019 stattfand, mit 2500€ zu fördern. Einige Jugendgemeinderät*innen waren gemeinsam mit dem Gesamschülerrat während des Festivals vor Ort und haben an einem Stand alle Interessierten über ihre Tätigkeit informiert.

Förderung der Ausstellung "Demokratie wagen? Baden 1818-1919"

In der Sitzung am 02.05.2019 gab der Präsidiumsvorsitzende, Rico Edelmann, außerdem bekannt, dass der Jugendgemeinderat die Ausstellung "Demokratie wagen? Baden 1818-1919" der deutsch-polnischen Gesellschaft mit 750€ fördert. Die Ausstellung ist vom 13.9.2019 – 4.10.2019 im Reuchlin–Gymnasium zu sehen.

Präsidium des Jugendgemeinderates

In der Sitzung vom 25.03.2019 wurde Paul Günther zum neuen stellvertretenden Präsidiumsvorsitzenden und Jonathan Rapp zum neuen Beisitzer gewählt.

Paul-Valentin von Massow hatte sein Amt des stellvertretenden Präsidiumsvorsitzenden im Voraus niedergelegt, da er im Laufe des Jahres außerhalb von Pforzheim studieren wird. Er bleibt weiterhin Mitglied des Jugendgemeinderats und wird das Präsidium bei der Einarbeitung unterstützen.

Sebastian Lind rückt in den Jugendgemeinderat nach

Sebastian Lind wurde als neuer Jugendgemeinderat in der Sitzung vom 25.03.2019 für sein Amt von Bürgermeister Dirk Büscher verpflichtet.

Er rückt somit für Lukas Schwarz, der zuvor sein Amt niedergelegt hatte, nach.

Erster gemeinsamer Workshop im Kulturhaus Osterfeld

Am 23.02.2019 trafen sich zahlreiche Jugendgemeinderät*innen im Kulturhaus Osterfeld, um sich gemeinsam über Inhalte, Ziele und Projekte des Jugendgemeinderates auszutauschen. Organisiert und durchgeführt wurde der Workshop durch die Geschäftsstelle Jugendgemeinderat. Im Rahmen des Workshops wurden den Jugendgemeinderät*innen nicht nur Grundlagen ihrer Tätigkeit, wie zum Beispiel das Antragschreiben, näher gebracht, sondern auch deren Erwartungen an die anderen Jugendgemeinderät*innen und sich selbst abgefragt.

Sitzung des neugewählten Jugendgemeinderats

Der neugewählte Jugendgemeinderat traf sich am 10.12.2018 zu einer weiteren Sitzung und beschloss die Vergabe von ungenutzten Projektmitteln aus dem Jahr 2018. Erste Ideen wurden in der Sitzung  gesammelt, zahlreiche Projekte haben die Jugendgemeinderäte bereits angedacht. 

Verabschiedung der ausgeschiedenen JGR- Mitglieder

Am Freitag, dem 16.11.2018, wurden die ausgeschiedenen Jugendgemeinderatsmitglieder im Rahmen der konstituierenden Sitzung des neuen Jugendgemeinderats verabschiedet. Hierzu fand Markus Fischer, ehemaliger Präsidiumsvorsitzender, dankende Worte an alle ausgeschiedenen Jugendgemeinderatsmitglieder. Außerdem schaute er auf die bereits durchgeführten Veranstaltungen und Projekte des Jugendgemeinderats in den vergangenen Jahren zurück. Dazu zählen u.a. die aktive Teilnahme an Veranstaltungen zum 23. Februar, das Duckrace, das „Schlosspark Open“ sowie die Eröffnung des Jugendraums Büchenbronn. Zwei weitere wichtige Projekte hebt Markus Fischer in seiner Rede hervor: Einerseits die Eröffnung der Calisthenicsanlage in Eutingen und andererseits das Jugendcafé in der Schanzschule. Zum Abschluss erhielten alle anwesenden ausgeschiedenen Jugendgemeinderatsmitglieder kleine Kakteen von Diana Wolff, Leiterin der Geschäftsstelle Jugendgemeinderat, die sich ebenfalls zukünftig anderen Aufgaben widmen wird.

Gleichzeitig nahmen die neuen JGR- Mitglieder ihre Plätze ein und wählten die Mitglieder des Präsidiums:Rico Edelmann als Präsidiumsvorsitzenden, Paul-Valentin von Massow als stellvertretenden Präsidiunsvorsitzenden und Paul Günther als Beisitzer.