Inhalt

Sitzung des neugewählten Jugendgemeinderats

Der neugewählte Jugendgemeinderat traf sich am 10.12.2018 zu einer weiteren Sitzung und beschloss die Vergabe von ungenutzten Projektmitteln aus dem Jahr 2018. Erste Ideen wurden in der Sitzung  gesammelt, zahlreiche Projekte haben die Jugendgemeinderäte bereits angedacht. 

Verabschiedung der ausgeschiedenen JGR- Mitglieder

Am Freitag, dem 16.11.2018, wurden die ausgeschiedenen Jugendgemeinderatsmitglieder im Rahmen der konstituierenden Sitzung des neuen Jugendgemeinderats verabschiedet. Hierzu fand Markus Fischer, ehemaliger Präsidiumsvorsitzender, dankende Worte an alle ausgeschiedenen Jugendgemeinderatsmitglieder. Außerdem schaute er auf die bereits durchgeführten Veranstaltungen und Projekte des Jugendgemeinderats in den vergangenen Jahren zurück. Dazu zählen u.a. die aktive Teilnahme an Veranstaltungen zum 23. Februar, das Duckrace, das „Schlosspark Open“ sowie die Eröffnung des Jugendraums Büchenbronn. Zwei weitere wichtige Projekte hebt Markus Fischer in seiner Rede hervor: Einerseits die Eröffnung der Calisthenicsanlage in Eutingen und andererseits das Jugendcafé in der Schanzschule. Zum Abschluss erhielten alle anwesenden ausgeschiedenen Jugendgemeinderatsmitglieder kleine Kakteen von Diana Wolff, Leiterin der Geschäftsstelle Jugendgemeinderat, die sich ebenfalls zukünftig anderen Aufgaben widmen wird.

Gleichzeitig nahmen die neuen JGR- Mitglieder ihre Plätze ein und wählten die Mitglieder des Präsidiums:Rico Edelmann als Präsidiumsvorsitzenden, Paul-Valentin von Massow als stellvertretenden Präsidiunsvorsitzenden und Paul Günther als Beisitzer.

Jugendgemeinderat setzt sich für Ausweitung der Jugendbeteiligung ein

Während die Aufstellung zur Wahl des nächsten Jugendgemeinderats gerade zu Ende gegangen ist, macht sich das momentane Gremium für ein kommunales Kinder- und Jugendbüro stark.

Der Antrag von Ratsmitglied Lukas Kresser auf eine 50-Prozent-Stelle wurde in der Juni-Sitzung des JGR einstimmig angenommen. Das Dezernat III hat die Stelle nun bereits für die kommenden Haushaltsdebatten im Herbst eingebracht, mit der die kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung ausgebaut und koordiniert werden soll. Kresser sehe die Aufgabe des Büros darin, zentrale und dezentrale Jugendforen in Stadt- und Ortsteilen durchzuführen. Zudem könne die Kooperation mit Schulen oder Trägern der Jugendarbeit verstärkt werden, um die Bedürfnisse der Pforzheimer Kinder und Jugendlichen in das kommunalpolitische Geschehen einzubringen. Lukas Kresser betont dabei die Chancen, die aus einer Kombination verschiedener Beteiligungsformate entstehen können: „Kinder und Jugendliche können so ihre Belange kundtun, ohne große Hürden wie eine Wahl zum JGR auf sich nehmen zu müssen. Der Jugendgemeinderat kann diese Belange anschließend aufnehmen und per Antrag in den Gemeinderat und Jugendhilfeausschuss aufnehmen.“

Einweihung des Schülercafés an der Schanzschule

Der Jugendgemeinderat ermöglichte Neugestaltung des Schülercafés der Schanzschule

Am 20. Juni 2018 feierte der Jugendgemeinderat zusammen mit der Schanzschule Pforzheim die Eröffnung des neu gestalteten Schülercafés. Der Jugendgemeinderat stellte in seiner Sitzung im Dezember 2017 dafür 3.000 Euro zur Verfügung.

Aufgrund eines Wasserschadens in der Schanzschule war die ursprüngliche Ausstattung nicht mehr einsetzbar. Am 18.12.2017 besuchte der Schülersprecher Sattar Blasiny die Sitzung des Jugendgemeinderates, um den Zustand des Schülercafés zu erläutern. Die Schüler der Schanzschule benötigten dringend Geld für den Kauf neuer Ausstattung, wie z.B eines Pizzaofens. Der Jugendgemeinderat nahm das vorgetragene Anliegen positiv auf und stellte der Schanzschule 3.000 Euro für die Ausstattung des Schülercafés zur Verfügung.

Am Mittwochabend wurde das Schülercafé der Schanzschule schließlich mit allen Schülerinnen und Schülern der Werkrealschule eröffnet. Der kommissarische Schulleiter Markus Oppermann sowie die Lehrer Torben Krause und Tanja Finnegan begrüßten die anwesenden Mitglieder des Jugendgemeinderats herzlich und bedankten sich für ihr Engagement. Nach einer Ansprache von Schulleiter Oppermann eröffnete der Vorsitzende des Jugendgemeinderates Markus Fischer gemeinsam mit Sattar Blasiny feierlich das Schülercafé. Ein großer Teil der anwesenden SchülerInnen spielten gemeinsam am Billardtisch oder an der neuen Spielekonsole. Im neuen Pizzaofen wurden Pizzabrötchen gebacken und einige SchülerInnen mixten Saftcocktails. Die Jugendgemeinderäte waren beeindruckt vom neuen Schülercafé, dem Engagement der Lehrkräfte sowie der beteiligten SchülerInnen und wollen auch weiterhin mit der Schanzschule in Kontakt bleiben.

Projektförderung des Jugendgemeinderats

In der Sitzung am 18 Dezember 2017 hat der Jugendgemeinderat beschlossen, einige Initiativen Jugendlicher mit seinen Projektmitteln zu unterstützen. Das sind:

  • die Einrichtung einer Calisthenicsanlage in Eutingen in der Nähe der Enz,
  • die Ausstattung des Schülercafés der Schanzschule (welches wegen eines Wasserschadens fast die komplette Einrichtung verloren hat)
  • eine Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung (LpB BW) zur Durchführung eines politischen Bildungsangebots für Jugendliche mit erschwerten Bildungszugängen.

Nun ist es Zeit über den Stand der Dinge zu informieren:

  • die Calisthenicsanlage ist bestellt und wird, sobald sie angeliefert wurde, eingebaut.
  • das Schülercafé hat nun wieder eine Sitzgruppe, Tische, ein Dartboard, eine Playstation und einen Pizzaofen, damit die Schülerinnen und Schüler in ihrer Mittagspause etwas essen, spielen oder einfach beieinander sitzen können.
  • Das politische Bildungsangebot in Kooperation mit der LpB BW wird an der Ludwig-Erhard-Schule durchgeführt.

Außerdem wurde in der Sitzung am 9. April beschlossen, Rennlizenzen für das Duck Race 2018 zu kaufen und vor Ort am Veranstaltungstag an Jugendliche zu verschenken.

Besuch in der Schanzschule

Markus Fischer, Lukas Kresser und Paul Günther waren in der Schanzschule, um sich ein Bild vom Zustand des Schülercafés zu machen und über die geplante Ausstattung zu sprechen, welche vom Jugendgemeinderat finanziert wird.