Inhalt

Im Rahmen des Pilotprojekts wurden in Pforzheim im Jahr 2017 unter dem Titel „Nachbarschaftsgespräche: Zusammenleben – aber wie?“  in den vier Stadtteilen Haidach, Weststadt, Oststadt und Büchenbronn Nachbarschaftsgespräche durchgeführt. Dabei haben in mehreren Veranstaltungen vor Ort in den Stadtteilen jeweils zehn bis 15 zufällig ausgewählte Bewohnerinnen und Bewohner intensiv darüber diskutiert, was ihren Stadtteil ausmacht und wie man sich zukünftig das Zusammenleben im Stadtteil vorstellt.

Am 30. Mai 2017 war Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu Besuch in Pforzheim, um sich selbst ein Bild davon zu machen, wie das von der Landesregierung angestoßene Beteiligungsprojekt mit Leben gefüllt wird. An diesem Nachmittag kamen alle vier Stadtteilgruppen in der Fritz-Erler-Schule zusammen, um mit dem Ministerpräsidenten und anderen Vertretern der Landes- und Kommunalpolitik ins Gespräch zu kommen.

„Die Nachbarschaftsgespräche sind ein gelungenes Beispiel dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger in unserem Land sich dafür engagieren, ihr Umfeld aktiv mitzugestalten und dass die Politik die Bürgerschaft auch hört“ sagte der Ministerpräsident bereits im Vorfeld. 

So unterschiedlich wie die Pforzheimer Stadtteile selbst, waren auch die Ergebnisse und Anliegen der Gruppen. Einen Einblick in die Vielfalt der Themen können Sie über die damals erstellte Themenspinne gewinnen. Einige der gesammelten Themen konnten bereits schnell umgesetzt werden, andere konnten von der Verwaltung in langfristige Planungen aufgenommen werden. Die teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger bekamen auch nach Abschluss der Gespräche Rückmeldung von der Verwaltung, was der Sachstand bei den jeweiligen Themen ist. 

Die Ergebnisse der Nachbarschaftsgespräche wurden nach Abschluss der Gespräche dem Pforzheimer Gemeinderat präsentiert.

Über die Erfahrungen aus dem Pforzheimer Pilotprojekt wurde vom Land Baden-Württemberg auch eine Broschüre veröffentlicht, in der Sie weitere Informationen zum Pilotprojekt finden.