Zum Inhalte springen
  • Bewölkt: 85-100%3 °C
  • Kontrast

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf "häufig gestellte Fragen" (FAQs) und damit alle wichtigen Informationen zur Befragung. Alles Weitere teilen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Personalentwicklung oder der Kommunalen Statistikstelle gerne mit.

 

Was ist das Ziel der Befragung?

Die Befragung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dient als Stimmungsbarometer und soll einen Überblick über die aktuelle Zufriedenheit der Beschäftigten mit der Stadt Pforzheim als Arbeitgeberin ermöglichen.

Wie kann ich an der Befragung teilnehmen?

Online: Der Fragebogen ist zum einen über das Intranet unter intra.pforzheim.de/stimmungsbarometer erreichbar sowie online unter folgendem Link verfügbar: pforzheim.de/stimmungsbarometer. Bitte dabei Stimmungsbarometer mit kleinem „s“ schreiben.

In Papierform: Die Befragung soll nach Möglichkeit in allen Bereichen, in denen ein Zugriff auf einen Computer besteht, online durchgeführt werden, da dies die weitere Bearbeitung erleichtert. Sollten Sie keinen Zugriff auf einen Computer und/oder keinen Zugang zum Internet haben, erhalten Sie vom Sekretariat Ihres Amts oder auf Anfrage bei der Personalentwicklung (Tel.: -1871) einen Papierfragebogen. Den ausgefüllten Papierfragebogen schicken Sie bitte im verschlossenen Rückumschlag, der dem Fragebogen beiliegt, per Hauspost an die Kommunale Statistikstelle zurück. Alternativ zur Hauspost können Sie zur Rückgabe die Urnen nutzen, die an den folgenden Standorten aufgestellt sind:

  • Neues Rathaus (an der Information)
  • Technische Dienste (Heinrich-Witzenmann-Str. 13, Sekretariat)
  • Theater (Pforte Bühneneingang)
  • ESP (Hohwiesenweg 45, Besprechungszimmer Betriebsgebäude Kläranlage)

Kann an der Befragung in der Arbeitszeit teilgenommen werden?

Selbstverständlich können Sie den Fragebogen in Ihrer Arbeitszeit ausfüllen.

Kann ich mehrmals an der Befragung teilnehmen?

Nein, um die Einschätzung jedes/jeder Beschäftigten gleich zu gewichten, ist die Teilnahme nur einmal möglich.

Wozu dient die Befragungsnummer?

Die Befragungsnummer dient als Teilnahmeberechtigung und gewährleistet, dass jede Person nur einmal teilnehmen kann. Die Nummer wird zufällig erzeugt und Ihnen in einem persönlichen Anschreiben sowie einem Erinnerungsschreiben mitgeteilt.

Nach dem Versand der Befragungsnummer wird diese beim Gesamtpersonalrat (GPR) verwahrt, der keinen Zugriff auf die ausgefüllten Fragebögen hat. Weder die Statistikstelle, die die Fragebögen erfasst, noch der GPR kann somit Zusammenhänge zwischen Person und Befragungsnummer herstellen. Damit ist gewährleistet, dass alle Angaben anonymisiert erfasst werden und es sind keine Rückschlüsse auf Sie oder Ihre Meinung möglich. In der abgeschotteten Statistikstelle werden anschließend die Daten gruppenbezogen unter Wahrung des Datenschutzes ausgewertet.

In welchem Zeitraum kann ich an der Befragung teilnehmen?

Sie können teilnehmen sobald Sie Ihr Anschreiben mit Ihrer Befragungsnummer erhalten haben. Diese werden Ende September versandt. Der Online-Zugang zum Fragebogen ist bis einschließlich 26.10.2021 freigeschaltet. Den Papierfragebogen geben Sie bitte ebenfalls spätestens am 26.10.2021 in die Hauspost oder in eine Urne.

Wie läuft die Befragung ab?

Der Fragebogen gliedert sich in zehn Themenfelder. Zu jedem Thema werden Fragen gestellt, die entweder durch Ankreuzen oder in eigenen Worten beantwortet werden können. Im Online-Fragebogen kommen Sie jeweils über die Schaltfläche „Weiter“ zur nächsten Seite. Falls Sie zu einer früheren Seite zurückkehren möchten, steht Ihnen die Schaltfläche „Zurück“ zur Verfügung. Falls Sie keinen Zugriff auf einen PC haben oder lieber in Papierform an der Umfrage teilnehmen möchten, können Sie auch mit einem Papierfragebogen teilnehmen, den Sie bei Ihrer Amtsleitung oder bei der Personalentwicklung (-1871, befragung(at)pforzheim.de) erhalten.

Kann ich meinen gespeicherten und abgesendeten Online-Fragebogen verändern?

Da ein mehrmaliges Abspeichern des Fragebogens mit identischer Befragungsnummer nicht möglich ist, wenden Sie sich bitte an die Statistikstelle (39-2018) oder den Gesamtpersonalrat und veranlassen eine Löschung Ihrer bereits getätigten Eingaben.

Solange Sie mit dem Button „Speichern und absenden“ den Fragenbogen nicht übermittelt haben, können Sie jederzeit die Befragung von vorne beginnen.

Wie werden meine Daten geschützt?

Der Datenschutz wird nach den Bestimmungen des Landesdatenschutzgesetzes in vollem Umfang gewährleistet. Die Bearbeitung und Auswertung aller Daten erfolgt ausschließlich in der abgeschotteten Kommunalen Statistikstelle von auf Geheimhaltung und Datenschutz verpflichteten Personen. Es werden nur Gesamtergebnisse und Gruppenergebnisse ausgewertet. Rückschlüsse auf einzelne Personen sind nicht möglich.

Zugriff auf die abgespeicherten Daten haben nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der abgeschotteten Statistikstelle. Diesen ist es nicht möglich, Datensätze mit Einzelpersonen zu verknüpfen, da ihnen die Liste mit der Zuordnung der Befragungsnummern zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht vorliegt. Diese Liste wird vom Gesamtpersonalrat verwahrt. Nach Abschluss der Auswertung werden alle Fragebögen vernichtet.

Wenn Sie eine Frage nicht beantworten möchten, können Sie diese überspringen. Bitte achten Sie darauf, die Anonymität Ihrer Antworten auch bei den offenen Fragen zu wahren und nennen Sie keine Namen.

Während der Onlineerfassung werden keine Informationen auf Ihrem Computer gespeichert (so genannte „Cookies“) und keine IP-Adressen erfasst und gespeichert. Es kann daher ein begonnener Fragebogen nach Schließen des Browsers auch nicht fortgesetzt werden.

Wie werden die Ergebnisse ausgewertet?

Die Auswertung der Ergebnisse erfolgt auf gesamtstädtischer Ebene oder gruppenbezogen. Das heißt, kein Fragebogen wird einzeln analysiert.

Wie und wo werden die Ergebnisse veröffentlicht?

Nach Abschluss der Auswertung wird ein Bericht über die Ergebnisse der Befragung verfasst. Dieser wird voraussichtlich Anfang 2022 stadtintern veröffentlicht.

Was ist mit den Erkenntnissen aus der Befragung geplant?

Aus den Ergebnissen sollen, soweit möglich, Maßnahmen erarbeitet und umgesetzt werden, um die Zufriedenheit der Beschäftigten mit der Stadt Pforzheim als Arbeitgeberin noch weiter zu verbessern.

Was ist, wenn Kolleginnen und Kollegen längere Zeit abwesend sind?

Auf dem versendeten Anschreiben und Erinnerungsschreiben zur Befragung ist die private Adresse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgedruckt. Falls eine Kollegin oder ein Kollege längere Zeit nicht am Arbeitsplatz ist, geben Sie bitte die Schreiben in die Ausgangspost, sodass allen die Teilnahme ermöglicht wird. Bitte versehen Sie den Umschlag mit dem Posteingangsstempel. Daran kann die Poststelle erkennen, dass eine Zustellung innerhalb des Amtes nicht möglich war.  

Was mache ich, wenn ich meine Befragungsnummer verlegt habe?

Ca. zwei Wochen vor Ende des Befragungszeitraums erhalten Sie ein Erinnerungsschreiben, das nochmals Ihre persönliche Befragungsnummer enthält. Falls Sie nicht so lange warten möchten, melden Sie sich bitte telefonisch unter 39-2018 oder per E-Mail bei befragung(at)pforzheim.de. Vom Gesamtpersonalrat wird Ihnen dann eine neue Befragungsnummer mitgeteilt.

 

Muss ich an der Befragung teilnehmen?

Nein, die Teilnahme ist freiwillig. Ihre Antwort ist jedoch sehr wichtig, um repräsentative und möglichst umfangreiche Informationen über die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Ihrer Arbeitgeberin zu erhalten.

 

Warum bekomme ich ein Erinnerungsschreiben obwohl ich schon teilgenommen habe?

Damit der Abgabetermin nicht vergessen wird und, um eine möglichst hohe Teilnahmequote zu erreichen, erhalten alle Beschäftigten ca. zwei Wochen vor Ende des Befragungszeitraums ein Erinnerungsschreiben. Da aus Datenschutzgründen bewusst keine Rücklaufkontrolle durchgeführt wird, erhalten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Erinnerungsschreiben, unabhängig davon, ob sie bereits an der Befragung teilgenommen haben.

Was kann ich tun, wenn ich kein persönliches Anschreiben bekommen habe?

In diesem Fall schreiben Sie bitte eine E-Mail an befragung(at)pforzheim.de oder melden sich telefonisch bei der Kommunalen Statistikstelle (Tel.: 39-2018). Sie können sich auch an den Gesamtpersonalrat unter 39-2331 oder gpr@pforzheim.de wenden.

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte per Mail an befragung(at)pforzheim.de. Sollten Sie technische Unterstützung bei der Online-Teilnahme benötigen, wenden Sie sich bitte an die Kommunale Statistikstelle (Tel.: 39-2018). Für inhaltliche Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Personalentwicklung zur Verfügung (Tel.: 39-1871).

 

 

 

Kommunale Statistikstelle
Personal- und Organisationsamt
Schloßberg 15-17
75175  Pforzheim