Inhalt

Jahresbeginn / FrühlingZeitraum
Hab’oft im Kreise der Lieben (Silcher)
Reigen seliger Geister (Gluck)
Gold und Silber lieb ich sehr (altes Studentenlied Menuett (Beethoven)
In einem kühlen Grunde (Glück)
Gavotte (Bach)
Wenn alle Brünnlein fließen (Mozart-Silcher)
Ab 07. Januar bis Mitte Februar
Lobe den Herren
Üb‘ immer Treu‘ und Redlichkeit
Im Schönsten Wiesengrunde
Pforzheim, gold’ne Heimatstadt
Kein schöner Land
Ca. Mitte Februar bis Ende März
Großer Gott wir loben dich
Der Winter ist vergangen
Nun will der Lenz uns grüßen
Alle Vögel sind schon da
Nun ruhen alle Wälder
Ab Ende März bis Anfang April
SommerZeitraum
Andante aus dem Steichquartett E-Dur (Haydn)
Am Brunnen vor dem Tore
Deutscher Tanz (Beethoven)
Im Krug zum grünen Kranze (alte Volksweise)
Ennstal-Polka (Orff)
Die Gedanken sind frei (1800)
Der harmonische Grobschmied/Air und Variation (Händel)
Freut euch des Lebens (Nägeli 1793)
Ab Anfang Mai bis Mitte September
HerbstliederZeitraum

Nun danket alle Gott
Der Jäger aus der Kurpfalz
Bunt sind schon die Wälder
Das Laub fällt von den Bäumen
Weißt du, wie viel Sternlein stehen 

Mitte September bis Ende Oktober
Menuett (Mozart)
Marsch (Haydn)
Rigaudon (Händel)
Menuett (Bach)
Studie (Schumann)
Baletto (Löhlein)
Thema mit Variationen (Beetoven)
November
Advent Zeitraum
Macht hoch die Tür
Wach, Nachtigall, wach auf
Maria durch Dornwald ging
Es kommt ein Schiff geladen
ab dem 1. Advent
WeihnachtenZeitraum
Lobt Gott ihr, Christen alle gleich
Vom Himmel hoch, da komm ich her
Es ist ein Ros entsprungen
Kling, Glöckchen, klingelingeling
O Tannenbaum, wie grün sind dein Blätter
24. Dezember bis 06. Januar
Weitere vorhandene Liedbänder
I.
a.) Träumerei (Schumann)
b.) Kein Feuer, keine Kohle kann brennen so heiß
II.
a.) Menuett aus „Don Giovanni“(Mozart)
b.) Das Lieben bringt groß Freud
III.
a.) Humoreske (Dvorak)
b.) Hab‘ mein‘ Wage‘ voll gelade‘
IV.
a.) Walzer (Carcasse)
b.) Es waren zwei Königskinder
Ich hab die Nacht geträumet
Es ist ein Schnitter, heißt der Tod
Innsbruck, ich muss dich lassen
Ich fahr dahin, wenn es muss sein
Es sungen drei Engel ein süßen Gesang
Die güld’nde Sonne
Wenn ich ein Vöglein wär
Es steht eine Mühle im Schwarzwälder Tal
Horch was kommt von draußen rein
Ade zur guten Nacht
Geh aus mein Herz, und suche Freud
O Täler weit, o Höhen
Jetzt gang i ans Brünnele
Es dunkelt schon in der Heide