Inhalt

75 Jahre Reichspogromnacht

... und nach dem Pogrom 1938
Stadtarchiv Pforzheim, S1, 44-4-10r

In November 2013 jährte sich die Reichspogromnacht zum 75. Mal. In der Nacht vom 9. auf den 10. November stürmten auch in Pforzheim SA-Männer und von ihnen angestiftete Personen die Geschäfte und Wohnungen von Juden, aus angeblicher Empörung über den Mord am deutschen Gesandtschaftsrat vom Rath in Paris. Sichtbarster Ausdruck der staatlich gewollten und gelenkten Gewalt ist die zerstörte Synagoge. Keine der Pforzheimer Zeitungen berichtete in den Folgetagen von den Zerstörungen. In der zeitgenössisch angelegten Chronik der Stadt hieß es lapidar: "Die allgemeine Empörung ... führte wie überall im Reich auch in Pforzheim zu starken judenfeindlichen Kundgebungen.