contenu

Kommunale Beschäftigungsförderung

Im Jahr 2000 hat die Stadt Pforzheim beschlossen, das Feld der kommunalen Beschäftigungsförderung in das städtische Leistungsangebot aufzunehmen, um Arbeitslosigkeit zu vermeiden bzw. abzubauen und die allgemeine lokale Beschäftigungssituation zu verbessern.

Mit dieser Zielsetzung wurde die Funktion der kommunalen Beauftragten für Beschäftigungsförderung geschaffen.

Seit Januar 2012 nimmt die Stadt Pforzheim die Aufgaben nach dem SGB II in eigener Verantwortung als Optionskommune wahr. Seitdem ist die kommunale Beschäftigungsförderung im Jobcenter Pforzheim verortet. Dies bietet den Vorteil, dass die strategische Ausrichtung ideal mit den Zielen und Entwicklungen im Jobcenter abgestimmt werden kann.

Oberstes Ziel der kommunalen Beschäftigungsförderung ist daher weiterhin die Überwindung und Vermeidung von Arbeitslosigkeit.

Aufgaben der kommunalen Beschäftigungsförderung:

  • Entwicklung geeigneter Infrastrukturen, Durchführen und Initiieren von Qualifizierungs- und Beschäftigungsprogrammen zur Steigerung der Arbeitsmarktchancen
  • Koordinierung von Innovationsprojekten zur Arbeitsmarktsituation
  • Akquise und Beantragung von Fördermitteln auf EU-, Bundes- und Landesebene
  • Gewährung von Zuschüssen zu Qualifizierungs- und Beschäftigungsprogrammen
  • Beratungs- und Vermittlungsaktivitäten innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung
  • Förderung der Schaffung von Ausbildungs- und Arbeitsplatzangeboten
  • Koordination der Beschäftigungs- und Qualifizierungsförderungsaktivitäten verwaltungsintern und -extern
  • Fach- und ämterübergreifende Rahmenplanung und Evaluation
  • Zusammenarbeit mit anderen Akteuren des regionalen und überregionalen Arbeitsmarktes und sonstigen freien Trägern
  • Geschäftsstellenleitung des regionalen ESF-Arbeiskreises der Stadt Pforzheim

Die Eckpunkte der kommunalen Beschäftigungsförderung für die Jahre 2015-2017 wurden in einem Konzept festgeschrieben und am 25.09.2014 vom Ausschuss für Soziales und Beschäftigung einstimmig beschlossen.

Die Förderschwerpunkte der kommunalen Beschäftigungsförderung für die nächsten Jahre sind:

  • Übergang Schule-Beruf
  • Ausbildung
  • Anerkennung von im Ausland erworbenen Abschlüssen
  • Herstellung der Beschäftigungs- bzw. Ausbildungsfähigkeit
  • Netzwerkarbeit

Die Zielgruppen der Förderung sind:

  • Jugendliche
  • Alleinerziehende
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Langzeitleistungsbeziehende

Die Eckpunkte der kommunalen Beschäftigungsförderung für die Jahre 2015-2017 finden Sie hier.