contenu

Nachlässe

Mit über 140 Einzelbeständen bilden die Nachlässe die zahlenmäßig umfangreichste Gruppe innerhalb der Archivbestände.
Neben zahlreichen wertvollen Einzelstücken (Tagebücher, Fotoalben, Feldpost- und andere Briefe, Postkarten) von Pforzheimer Personen und Familien verwahrt das Archiv auch Nachlässe bedeutender Persönlichkeiten aus dem öffentlichen, wirtschaftlichen, kirchlichen und kulturellen Leben der Stadt. Zu nennen wären etwa die Nachlässe des Bürgermeisters Gustav Adolf Schultze (1869-1925), des Oberbürgermeisters Dr. Johann Peter Brandenburg (1905-1977), des Architekten und Burgenforschers Julius Naeher (1824-1911) sowie des Goldwarenfabrikanten und Oberleutnants der Reserve Max Wittum, Sohn des Reichstagsabgeordneten Albert Wittum.

Archivgut von Privatunternehmen

Die Beständegruppe U beinhaltet Archivgut von Pforzheimer Privatunternehmen. Diese Bestände spiegeln insbesondere die für die Stadt so wichtige und prägende Schmuckindustrie und das Kleingewerbe wider, aber auch Bestände zu Genossenschaften sind vorhanden (Arlinger Baugenossenschaft eG, Landwirtschaftliche Ein- und Verkaufsgenossenschaft Pforzheim-Brötzingen eG).

Archivgut von Vereinen und Verbänden

Die Beständegruppe V beinhaltet Archivgut weiterer privater Provenienzstellen. Insbesondere sind hier Pforzheimer Vereine vertreten, z. B. Sport- und Musikvereine, aber auch das Archivgut der Geschäftsstelle Pforzheim des Verbands der Deutschen Uhrenindustrie (V39).