contenu

Imperium Romanum - Die Siedlung Portus und Rom im Jahr 312

Eine Kombiführung für Schulklassen vom Archäologischen Museum Pforzheim zum Gasometer mit dem Rom-Panorama Yadegar Asisis.

Für Schulklassen ab Klassenstufe 6 ist das von Museumspädagogen des Kulturamts entwickelte neue Angebot konzipiert. Die dialog- und handlungsorientierte Veranstaltung startet im Archäologischen Museum Pforzheim (90 Min), wo die baulichen Reste des römischen Pforzheim und zahlreiche Grabungsfunde vom Alltag der Römer, ihren Lebens- und Arbeitsbedingungen und ihren religiösen Vorstellungen in der römischen Provinz künden.

Der Weg zum Gasometer (30 Min) führt an der einstigen Furt vorbei, die ursächlich für die Gründung der Siedlung Portus um 90 nach Christus war und die bis zum Jahr 260 nach Christus bestand. Der Spaziergang bietet auch Gelegenheit, über die großen Ingenieursleistungen der Römer nachzudenken.

Im Gasometer (90 Min) stehen zunächst Ausdehnung, Politik und Verwaltung des Imperium Romanum zur Zeit Kaiser Konstantins im Mittelpunkt der Betrachtung. Wie die Stadt Rom mit ihren unzähligen Tempel- und Palastanlagen rund um das Forum Romanum im Jahre 312 aussah, erleben die Schüler im Innenraum des Gasometers. Hier haben sie zunächst Gelegenheit, das gewaltige Panorama zu bestaunen und sich hörend und sehend auf die Anlage des spätantiken Roms einzulassen. Mit ihrem Vorwissen aus der vorangehenden Kappelhof-Besichtigung befassen sich die Schüler mit den Bauwerken, dem Alltag und der Religion im Zentrum des römischen Reiches.

Die Veranstaltung dauert 3,5 Stunden und wird von Museumspädagogen des Kulturamtes durchgeführt.