contenu

Was ist Bürgerschaftliches Engagement?

Als Bürgerschaftliches Engagement (BE) wird die freiwillige, unentgeltliche Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung in Gruppen, Initiativen, Organisationen und Vereinen bezeichnet.

Damit wird also freiwilliges, gemeinwohlorientiertes Engagement verstanden, das nicht auf materiellen Gewinn ausgerichtet ist, öffentlich bzw. im öffentlichen Raum stattfindet und üblicherweise von mehreren Engagierten gemeinschaftlich ausgeübt wird.

Die BE-Bandbreite ist sehr groß und umfasst unter anderem die Bereiche Bildung, caritative und kirchliche Einrichtungen, Kultur, Nachbarschaftshilfe, Ökologie, politische Betätigung, Rettungs- und Hilfsdienste, Selbsthilfegruppen, Serviceclubs, Soziales, Sport, Stiftungen sowie auch zeitlich begrenztes, projektbezogenes Engagement.

Die unterschiedlichen Engagementformen geben jedem interessierten Menschen die Gelegenheit, über die eigene Erwerbstätigkeit hinaus positive Beiträge für das Gemeinwesen zu liefern.

Damit können sie gleichzeitig die eigene Persönlichkeit weiter entwickeln, ihre vorhandenen Erfahrungen und Kenntnisse einbringen aber auch selbst neue Fähigkeiten und Qualifikationen erwerben, soziale Isolation überwinden und Anerkennung für ihr Engagement sowie ihrerseits menschliche Zuwendung zu erfahren und sowie auch persönlich „etwas bewegen“!

Bürgerschaftliches Engagement ist mehr als „Ehrenamt“.

BE gewährleistet ein lebendiges, demokratisches und soziales Gemeinwesen

Es bietet die eigenverantwortliche Mitgestaltung des jeweiligen Lebensraums sowie ein nachhaltiges und lebendiges Miteinander in unserer modernen, gemeinschafts- und familienorientierten, weltoffenen Stadt Pforzheim. 

Demographische Entwicklung, Migration, Integration, kulturelle, soziale, Umwelt- und wirtschaftliche Fragen finden auch im Bürgerschaftlichen Engagement unserer Stadt ihren Niederschlag.