contenu

Je nach Art der Oberflächenbefestigung kann ein Teil des Niederschlagswassers in den Boden versickern oder wird für eine Zeit gespeichert. Entsprechend gelangt dann weniger Wasser in die städtische Kanalisation. Diesem Umstand wird durch einen Abflussbeiwert Rechnung getragen, mit dem die überbauten und versiegelten Oberflächen malgenommen werden.

Flächenkategorien und Abflussbeiwerte

Geneigte Dächer (Neigungswinkel größer 2 Grad) 1,0
Flachdächer (Neigungswinkel bis 2 Grad) 0,9
Begrünte Dächer 0,4
Asphalt, Beton 1,0
Platten, Pflaster 0,8
Sickerpflaster, Rasengittersteine, Kies, Schotterrasen o. Ä. 0,4

Befestigungen werden dann als Sickerpflaster anerkannt, wenn mindestens eine Versickerungsrate erreicht wird, welche einem unbefestigten Flächenanteil von 25% entspricht. Bei Sickerpflaster, bei welchem ausschließlich über die Fugen versickert wird, muss es sich zusätzlich um baulich sichergestellte Zwangsfugen mit einer Mindestbreite von 0,65 cm handeln, welche nachweislich mit einem kornabgestuften, mineralischen Füllmaterial ohne Feinanteile verfüllt sind. Auch der Untergrund muss ausreichend sickerfähig ausgestaltet sein. Der Nachweis der Sickerfähigkeit kann nach Ablauf von zwei Jahren erneut verlangt werden.

Nicht berücksichtigt werden Grundstücksflächen, von denen Niederschlagswasser dauerhaft in ein oberirdisches Gewässer eingeleitet oder versickert wird.

Informationen zu Flächen und Gebühren

Was ändert sich für Sie?

  1. Die Niederschlagswassergebühr beträgt ab 1.1.2017 1,01 Euro pro Quadratmeter und Jahr. Sie wird auf einem separaten Bescheid ausgewiesen und rückwirkend erhoben.
  2. Die Schmutzwassergebühr orientiert sich wie bisher an der bezogenen Wassermenge. Sie beträgt ab 1.1.2017 1,94 Euro pro Kubikmeter.
  3. Der Grundstückseigentümer ist Schuldner der Abwassergebühren. Eigentümergemeinschaften haften gemeinsam. Die Aufteilung der Niederschlagswassergebühren eines Objektes auf einzelne Eigentümer ist seitens des ESP (Stadtentwässerung Pforzheim) nicht vorgesehen.

Unser Tipp:

Üblicherweise werden die Niederschlagswassergebühren nach einem für jedes Objekt individuellen Flächenmaßstab innerhalb der Nebenkostenabrechnung auf einzelne Wohnungen verteilt.

Sparen Sie Geld!

Überprüfen Sie bitte die ermittelten Flächen mit Ihren Angaben auf der bei Ihnen verbliebenen Kopie des Fragebogens. Sollten Änderungen notwendig sein, teilen Sie uns diese bitte schriftlich mit.

Sofern Sie zukünftig Änderungen an den befestigten Flächen auf Ihrem Grundstück vornehmen, sind uns diese Änderungen innerhalb eines Monats schriftlich mitzuteilen.

Wenden Sie sich bitte an ESP - Eigenbetrieb Stadtentwässerung Pforzheim, Am Mühlkanal 16, 75172 Pforzheim.