contenu

Edith Trautwein (1882-1967)

Dieses Bild zeigt eine Portraitaufnahme von Edith Trautwein.

Erste Pforzheimer Stadträtin

Sie wurde am 17. Dezember 1882 als Tochter eines Geheimen Regierungsrats in Hannover geboren. Nach dem Besuch einer höheren Mädchenlehranstalt bestand sie 1905 in Berlin ihr Examen zur Bibliothekarin. Danach lebte sie mit ihrem Mann, der als Rechtsanwalt arbeitete, in Pforzheim. Von 1919 bis 1922 war sie Mitglied des Bürgerausschusses und dann bis 1930 Stadträtin. Die erste Pforzheimer Stadträtin (SPD) trat stets engagiert für Belange von Frauen ein. So forderte sie wiederholt, das im Sommer 1921 eröffnete städtische Schwimm- und Freibad am Benckiserwehr, zu dem nur Männer und Knaben Zutritt hatten, auch für Frauen freizugeben. Trotz heftiger Proteste wies die Stadtverwaltung die Forderung zurück. Erst nachdem Frauen kurzerhand das Bad besetzten, beschloss der Stadtrat dem Antrag der SPD-Frauen offiziell stattzugeben. 1928 bis 1929 saß Edith Trautwein im badischen Landtag. Sie starb am 8. Juli 1967 in Pforzheim.