contenu

Die Städtepartnerschaft zwischen Pforzheim und der baskischen Stadt Gernika besteht seit 1989. Noch während des zweiten Weltkriegs hätte niemand gedacht, dass sich zwischen beiden Städten eine Freundschaft entwickeln würde. Im Jahr 1937 zerstörte ein Bombenangriff die Stadt Gernika. Hauptsächlich beteiligt waren damals Flugzeuge der deutschen Legion Condor. Die beiden Städte teilen damit das gleiche Schicksal – auch Pforzheim wurde im zweiten Weltkrieg zum Großteil zerstört. Die Idee einer Städtepartnerschaft lag damit nahe und ist heute ein Zeichen des Friedens und der Versöhnung.

Heute ist Gernika, das Zentrum des Baskenlandes, an vielen Plätzen in Pforzheim präsent. Eine Kopie von Pablo Picassos berühmten „Guernica“ – Gemälde hängt im Neuen Rathaus, die Gernika Brücke verbindet zwei Teile der Innenstadt und ein Ableger der „Gernika-Eiche“ steht beim Hauptfriedhof.

Jährlich finden zwischen 10 und 15 Begegnungen zwischen Schülern, Wandergruppen, Pfadfindern und Künstlern statt. Zum 20 jährigen Jubiläum machte sich 2009 eine Gruppe Radfahrer von Pforzheim aus auf den Weg nach Gernika. Damit wiederholten sie die Radtour, die bereits 1988 stattfand und seitdem als Symbol für die Freundschaft zwischen Gernika und Pforzheim steht.  

Fakten über Gernika

  • Einwohner: 16.000
  • Entfernung von Pforzheim 1650km
  • Sprache: Spanisch, Baskisch
  • Partnerschaft seit 1989

Weitere Informationen

Offizielle Seite der Stadt in spanisch und baskisch:

www.gernika-lumo.net/es-ES/Paginas/default.aspx

Friedensforschungszentrum:

www.gernikagogoratuz.org/en/news.php

Tour der Alpenvereine:

www.alpenverein-pforzheim.de