contenu

Die Stadt Pforzheim pflegt im Rahmen der Nagelkreuzgemeinschaft Kontakte mit der britischen Stadt Coventry. Das Nagelkreuzzentrum Pforzheim, verortet an der Evangelischen Stadtkirche, existiert seit dem 23. Februar 2005 als Mitglied der "Nagelkreuzgemeinschaft in Deutschland e.V." und besteht aus der Nagelkreuzgruppe Huchenfeld, die bereits 1992 ein erstes Nagelkreuz erhielt, und der Stadtkirchengemeinde Pforzheim. An diesem 23. Februar, dem 60. Jahrestag der Zerstörung Pforzheims, wurde der Evangelischen Stadtkirche Pforzheim durch den emeritierten Dekan der St. Michaels-Kathedrale Coventry, John Petty, ein zweites Nagelkreuz als Versöhnungszeichen übergeben. Es hat, montiert auf einem der letzten originalen Trümmersteine der von deutschen Bombergeschwadern zerstörten Kathedrale seinen Platz gefunden an der Apsiswand der neuen, 1968 eingeweihten Evangelischen Stadtkirche Pforzheim. Im Angesicht dieses Kreuzes wird, in geschwisterlicher Verbundenheit mit der internationalen Nagelkreuzgemeinschaft, an jedem letzten Freitag des Monats um 12 Uhr im Rahmen einer Versöhnungsandacht die Versöhnungslitanei von Coventry gebetet. Im Rahmen der internationalen Nagelkreuzgemeinschaft finden regelmäßige Treffen und Begegnungen zwischen den Bürgerinnen und Bürgern der verschiedenen Städte statt. Seit 2010 hat das Nagelkreuz der Stadtkirche einen Zwilling: Das Pforzheimer Wandernagelkreuz, nach Würzburg und Usedom das dritte in Europa existierende, das jedes Jahr am 23. Februar als Friedens-und Versöhnungssymbol an eine andere ökumenische Einrichtung übergeben wird.