Content

Archivgut der Stadtverwaltung

Die Beständegruppe B beinhaltet das Archivgut der Stadtverwaltung Pforzheim. Zur Stadtverwaltung im engeren Sinne gehören insbesondere die verschiedenen Gremien (Gemeinderat, Ausschüsse), die Dezernate und Ämter, die Ortsverwaltungen, unselbständige Betriebe (Regie- und Eigenbetriebe) und Einrichtungen (z.B. Stadtbibliothek und Stadttheater). Archivgut von rechtlich selbständigen Unternehmen mit  Beteiligung der Stadt Pforzheim findet sich auch in der Beständegruppe K.

Archivgut der Altgemeinden

Anders als die städtische Überlieferung mit vergleichsweise wenigen Dokumenten vor 1945 reicht die Überlieferung der sieben Teilorts- oder Gemeindearchive (Beständegruppe C) teilweise noch bis ins 17. Jahrhundert zurück. Die Bestände stehen in der Reihenfolge der Eingemeindung:

  • Brötzingen, eingemeindet 01.01.1905 
  • Dillweißenstein, eingemeindet 01.01.1913 (bis 1890 selbst aus zwei Gemeinden bestehend, nämlich Dillstein und Weißenstein) 
  • Würm, eingemeindet 01.09.1971 
  • Hohenwart, eingemeindet 01.04.1972 
  • Büchenbronn, eingemeindet 01.01.1974 
  • Huchenfeld, eingemeindet 01.01.1975 
  • Eutingen an der Enz, eingemeindet 20.09.1975

Sonstiges Archivgut öffentlicher Provenienz

Die Beständegruppe K beinhaltet Unterlagen sonstiger öffentlicher Provenienzen, wie öffentliche bzw. kommunale Unternehmen mit eigener Rechtspersönlichkeit, kommunale Zweckverbände, öffentliche Körperschaften, Anstalten und Stiftungen oder Schulen.

Das Hilda-Gymnasium ist die einzige städtische Schule in Pforzheim, für die das Generallandesarchiv Karlsruhe einen Archivierungsvorbehalt geltend gemacht hat. Für alle anderen Schulen in Trägerschaft der Stadt Pforzheim ist das Stadtarchiv das zuständige Archiv.