Content

Maßnahmen und Wirkung Planfall 1

Bestandteil des Planfalles 1 ist der 1. Bauabschnitt der Westtangente. Leistungsfähige Ost-West-Achsen bilden die ausgebaute Güterstraße mit einem östlichen Enzübergang und der Tunnel Zerrennerstraße. Um die untertunnelte Zerrennerstraße wirksam zu entlasten, wird eine Sperrung für den allgemeinen durchfahrenden Verkehr vorgesehen.

In der Kaiser-Friedrich-Straße, der Antoniusstraße sowie dem östlichen Abschnitt der Maximilianstraße sind Maßnahmen zur Verkehrsdämpfung zu treffen. Für die heute stark befahrene Achse Brötzinger Brücke / westliche Habermehlstraße existiert keine leistungsfähige Alternative. Insbesondere dieser Straßenzug ist zu ertüchtigen.

Bild: VEP Pforzheim 2020

Der Bau des 1. Bauabschnittes der Westtangente bewirkt flächige Verkehrsenrtlastungen im westlichen stadtgebiet. Die Belastung der westtangente wird zwischen 12.300 Kfz/24h und 28.000 Kfz/24h liegen. Trotzdem ist es erforderlich, ergänzende Maßnahmen in der Innenstadt vorzusehen.

In den Tunnel der Zerrennerstraße können täglich ca. 24.900 Kfz verlagert werden, wodurch auf Höhe des Waisenhausplatzes ebenerdig lediglich ca. 7.700 Kfz/24h verbleiben. Zusammen mit dem Ausbau der Güterstraße werden starke Entlastungen auf dem Bahnhofplatz (ca. -12.800 Kfz/24h), der Berliner Straße und in der Nordstadt (Hohenzollernstraße ca. -3.800 Kfz/24h) erreicht. Verstärkt wird die Wirkung dabei durch einen zusätzlichen östlichen Enzübergang. 

Bild: VEP Pforzheim 2020

Maßnahmen und Wirkung Planfall 4

In Planfall 4 wird ein kompletter Ausbau der Westtangente mit 1. und 2. Bauabschnitt sowie eine zusätzliche Auffahrt zum Sonnenberg betrachtet. Mit diesen Maßnahmen können weitreichende Entlastungen für die Innenstadt und die Wohngebiete bewirkt werden. Mit einer Verbindung zum Sonnenberg erübrigt sich auch die Notwendigkeit einer Ertüchtigung des Bereiches Brötzinger Brücke / westliche Habermehlstraße.

Um Entlastungen in der Zerrennnerstraße zu bewirken, wird diese zum Stadtboulevard umgestaltet. Zusätzlich ist eine durchgängige unterirdische Tiefgaragenerschließung vorgesehen. Analog dem Planfall 1 werden Verkehrsberuhigungsmaßnahmen getroffen.

Bild: VEP Pforzheim 2020

Im Planfall 4 verstärken die Verlängerung der Westtangente bis ins Nagoldtal ebenso wie die Auffahrt zum Sonnenberg den Effekt der flächigen Entlastung im Stadtgebiet zusätzlich (Belastungen Westtangente 15.100 - 34.100 Kfz/24h). dabei sind insbesonderer auf der Brötzinger Brücke und der westlichen habermehlstraße starke Entlastungen (-7.100 Kfz/24h) zu verzeichnen.

Wie im Planfall 1 treten wesentliche Verlagerungen auf die Achse Güterstraße - östlicher Enzübergang auf. Die Entlastungen am Bahnhofsplatz fallen dabei mit etwa -7.600 Kfz/24h geringer aus, da bedingt durch Restriktionen in der Zerrennerstraße Fahrten von dieser sowohl nach Süden auf die Calwer Straße als auch nach Norden auf die Luisenstraße verdrängt werden.

< zurück

Bild: VEP Pforzheim 2020