Content

Naturpfad Hagenschieß

  • Bild Wortbildmarke Naturpfad Hagenschieß
  • Bild: Karte Naturpfad Hagenschieß

Der Naturpfad Hagenschieß ist ein reizvoller Rundwanderweg, der südöstlich des Wildparks beginnt und mit vielen bebilderten Tafeln die wichtigsten Themen der Waldökologie und der Forstwirtschaft erläutert. Der kleinere etwa drei Kilometer lange Weg mit dem Leitsymbol Eichhörnchen führt z.T.über den Seehauspfad und an der Wolfsgrube vorbei, in der in früheren Zeiten die damals noch zahlreich vetretenen Wölfe gefangen wurden. Die zweite Tour mit dem Leitsymbol Specht ist 6 km lang, verläuft entlang des Naturschutzgebiets "Felsenmeer" und erschließt auch das Seehaus, das sich für eine Wanderpause mit Einkehr eignet.

Faltblatt zum Naturpfad Hagenschieß

Arboretum am Wasserleitungsweg

  • Bild: Schild - Arboretum am Wasserleitungsweg
  • Bild: Logo - Arboretum am Wasserleitungsweg
  • Bild: Baumherkunftskarte im Arboretum am Wasserleitungsweg

Die Baumsammlung entlang des Wasserleitungswegs in Sonnenberg wurde vom damaligen Forstamt Huchenfeld in den 1970er Jahren begründet. Etwa 40 Laub- und 40 Nadelbäume beherbergt das ca. 5 ha große Areal des Arboretums. Neben den bei uns heimischen Baumarten finden die interessierten Besucher viele exotische Arten. Einträchtig nebeneinander gedeihen hier z.B. der Berg-Ahorn der Schluchtwälder und der Zuckerahorn aus dem Osten Nordamerikas, die Colorado-Tanne und die Weymouths Kiefer, der gewaltige Mammutbaum, die afghanische Zeder, die Atlas-Zeder und die Himalaja-Zeder, verschiedene japanische Fichten, der Tulpenbaum, der Speierling und der Goethe-Liebling Gingko. Ausgestattet mit zahlreichen Erklärungstafeln eignet sich das Arboretum für einen informativen Spaziergang. Man erreicht es am besten über den Wanderparkplatz beim Stadtteil Sonnenberg.

Faltblatt zum Arboretum