Content

Der Ausweisung zum Schonwald können verschiedene Schutzziele zugrunde liegen:

  • Erhaltung und Erneuerung historischer Waldformen oder landschaftstypischer Waldbestände
  • Schutz selten gewordener Waldgesellschaften oder von Biotopkomplexen mit seltenen Arten

Die Bewirtschaftung wird entsprechend der Schutzziele durchgeführt.

Schonwald Felsenmeer

Der Schonwald Felsenmeer befindet sich im Würmtal. Es handelt sich um einen Buchen-Eichen-Tannenwald, der kurz vor dem Stadtteil Würm nordöstlich der Landesstraße 579 den blockreichen Hang hinaufzieht. Der Schonwald ist gleichzeitig Bestandteil des Naturschutzgebiets Felsenmeer. Der Schonwald hat eine Fläche von 4,8 ha. Die Schonwalderklärung von 1982 wurde in Konsequenz der 1995 erfolgten Novellierung des Landeswaldgesetzes im Jahr 2000 zu einer Rechtsverordnung aufgewertet.

Bildergalerie

Schonwald Vogelherd/Wotanseiche

Beim Schonwald Vogelherd/Wotanseiche handelt es sich um einen in großen Teilen noch jungen Wald, der auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz beim Stadtteil Haidach stockt. Wesentlicher Schutzzweck ist die ungestörte Weiterentwicklung (Sukzession) sowie die Erhaltung der Biotop- und Artenvielfalt in bestimmten Bereichen des Schonwalds. Die Bewirtschaftung wird an diese Ziele angepasst. Die natürliche Entwicklung des Walds wird von der Forstlichen Versuchsanstalt in Freiburg wissenschaftlich begleitet. Ein großer Teil des Schonwalds ist gleichzeitig Bestandteil des Naturschutzgebiets Mangerwiese/Wotanseiche.

Der Schonwald hat eine Fläche von 49,4 ha. Die Schonwalderklärung von 1992 wurde in Konsequenz der 1995 erfolgten Novellierung des Landeswaldgesetzes im Jahr 2000 zu einer Rechtsverordnung aufgewertet.