Content

Bild: Historisches Bild Reuchlins
Bild: Signatur Reuchlins

Humanist

Johannes Reuchlin gilt als größter Sohn der Stadt Pforzheim. Johannes Reuchlin wurde am 29. Januar 1455 als Sohn eines Klosterverwalters in Pforzheim, der damaligen Residenz der Markgrafen von Baden, geboren.

Reuchlin zählte zu den Begründern der humanistischen Wissenschaft in Deutschland, wirkte als Universitätslehrer, Richter und Autor zahlreicher Bücher. Seinen großen Nachruhm begründete vor allem sein Eintreten für die jüdische Literatur im Zuge des sogenannten "Dunkelmännerstreits".

Heute erinnern das Reuchlinhaus, das Reuchlin-Gymnasium und der zweijährig seit 1955 vergebene Reuchlinpreis der Stadt Pforzheim für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Geisteswissenschaften an den Pforzheimer Humanisten.

2008 wurde in der Pforzheimer Schlosskirche das Museum Johannes Reuchlin eröffnet. Hier werden Leben und Werk anschaulich; die Präsentation ist vor allem für Kinder, jugendliche und interessierte Laien konzipiert.