Content

Das Programm

Die Workshop-Teilnehmer erwartet ein vielfältiges Programm. Neben interkulturellem Austausch und der Diskussion über Heimat und europäische Werte begibt sich die Gruppe auf Spurensuche in Pforzheim.

Hier wurde 1455 Johannes Reuchlin geboren, ein bedeutender europäischer Humanist. Er wandte sich vehement gegen die Zerstörung jüdischen Kulturguts und warb für Toleranz gegenüber jüdischen und islamischen Gläubigen. Wer war Johannes Reuchlin? Und was können wir noch heute von ihm lernen?

Pforzheim ist die „Goldstadt“ Deutschlands. Im weltweit einzigartigen Schmuckmuseum gibt es Hinweise, wo die Wurzeln europäischer Kultur liegen. Wie Europa zum Schmelztiegel von Kulturen wurde, wo unser gemeinsames Erbe liegt und wie der Wissenstransfer durch Migration funktionierte.

Wie Europa in Pforzheim aktuell aussieht und was Pforzheimer mit ausländischen Wurzeln darüber denken wird Thema gemeinsamer Gespräche sein. Eine Exkursion in die „Hauptstadt Europas“ zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg steht ebenfalls auf dem Programm.

Hier finden Sie das Programm

Dieses Bild zeigt einen Teilnehmer beim Zeichnen.
Dieses Bild zeigt die Teilnehmer bei der Stadtführung
Dieses Bild zeigt eine Teilnehmerin beim Schreiben.
Dieses Bild zeigt die Seminarleiterin neben einem Flipchart.