Content

Fachveranstaltung im Kupferdächle

Input am Vormittag Birgit Kimmel, Landeszentrale für Medien
und Kommunikation, Ludwigshafen

Ein Großteil der Kommunikation zwischen Kindern bzw. Jugendlichen geschieht im digitalen Raum. Auch Konflikte und Mobbing werden in analoger und in digitaler Form, auf dem Pausenhof und im Chat, ausgetragen. Das Schädigungspotenzial von Mobbing ist dadurch enorm gestiegen. Besonders häufig treten Attacken und wiederholte Schikane in Gemeinschaften mit Zwangscharakter auf, aus denen Kinder und Jugendliche nicht so einfach „fliehen“ können, z. B. in Ausbildungseinrichtungen, Heimen, Horten und Schulen.

Wir veranstalten am 22.Juni 2017 findet in Pforzheim eine Fachtagung

WAS TUN BEI (CYBER)MOBBING? - INTERVENTION UND NACHSORGE

Die Veranstaltung war restlos ausgebucht und inhaltlich traf sie auf die Interessen und Bedürfnisse der Teilnehmerinnen aus Schulen und Jugendarbeit.