Content

Projektziel

Das Ziel des Projektes ist der Aufbau eines Dolmetscherpools zur besseren Kommunikation mit Migranten in Pforzheim. 

Den Schwerpunkt des Projekts bildet eine umfassende Qualifizierung der ehrenamtlichen Dolmetscher. Die Teilnehmenden sollen sowohl im Hinblick auf interkulturelle Sensibilisierung, auf Fragen des Datenschutzes und der Verschwiegenheitspflicht, auf Fragen der Gesprächs- und Moderationstechniken vorbereitet als auch umfassend über die städtischen Strukturen, das Bildungssystem oder soziale Unterstützungssysteme unterrichtet werden.

Nach der Qualifizierungsphase ist ein koordinierter Einsatz der ehrenamtlichen Dolmetscher in verschiedenen Bereichen des sozialen Lebens (z.B. KiTas, Schulen, Behörden, Beratungsstellen etc.) vorgesehen.

Weitere Projektinformationen finden Sie hier.

Zielgruppe

Das Projekt richtet sich an engagierte Bürgerinnen und Bürger, die neben gutem Deutsch, fließend eine weitere Sprache sprechen.

Die Phase der Qualifizierung ist bereits abgeschlossen. Es werden aktuell keine neuen Dolmetscher ausgebildet.

Projektpartner

Das Projekt wird unter der Federführung der Integrationsbeauftragten der Stadt Pforzheim in Kooperation mit dem Institut für Antidiskriminierungs- und Diversityfragen (IAD) der evangelischen Hochschule Ludwigsburg umgesetzt.

Fördergeber

Das Projekt wird im Rahmen des Programms der Baden-Württemberg Stiftung „Ehrenamtliche Dolmetscher für Baden-Württemberg“ gefördert. Die Kofinanzierung des Projektes erfolgt aus Mitteln der Stadt Pforzheim.

Das Programm „Ehrenamtliche Dolmetscher für Baden-Württemberg“ findet in Kooperation mit dem Ministerium für Soziales und Integration statt.