Inhalt

Würmer Skulpturenweg

Am 26. April 2013 wurde anlässlich des Gemeindejubiläums „750 Jahre Würm“ der neu gestaltete Vorplatz der Würmtalhalle mit dem „Würmer Skulpturenweg“ eingeweiht.
Zentraler Punkt des neuen Platzes ist der von unserem Mitbürger Ulrich Kollmar gespendete Brunnen, welchen eine Kuh-Plastik seines Großvaters, dem Bildhauer Prof. Adolf Sautter ziert.
Ergänzt durch Großplastiken der Künstler Prof. Karl-Ulrich Nuss („Paar gegenüber“), René Dantes („Dea“), Bärbel Dieckmann („Badende“) und Prof. Karl-Henning Seemann („Kretischer Stiersprung“) ist ein schöner und künstlerisch ansprechender Skulpturenweg entstanden, welcher sich vom Parkplatz der Würmtalhalle bis zur Waldstraße zieht. Die Örtlichkeit ist heute beliebter Treffpunkt für Jung und Alt und bietet Plattform für zahlreiche Veranstaltungen, wie beispielsweise dem Maibaumfest.
Damals ahnte noch niemand, welch großen Zuspruch der Skulpturenweg bei der Bevölkerung erfahren würde. Unvorstellbar erschien es, dass ein dauerhafter Verbleib der Skulpturen finanziert werden könne. Die Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung war jedoch so enorm, dass innerhalb eines Jahres mehr als 100.000 € an die Würmer Ortsverwaltung gespendet wurden, um einen dauerhaften Verbleib der Skulpturen zu ermöglichen. Den Sponsoren gilt daher unser aller Dank.

Doch Würm hatte auch zuvor schon einiges an Kunst im Ortsbild zu bieten. Und so war es wieder Ulrich Kollmar, welcher uns ermutigte, die Ausweitung des Skulpturenweges auf den gesamten Stadtteil zu fokussieren. Er selbst steuerte hierzu weitere Kunstwerke aus dem Fundus seines Großvaters bei und gab sowohl gedanklichen als auch finanziellen Anstoß zu weiteren gemeinsamen Projekten.So sind wir heute in der Lage, Sie zu einem rund 3,5 km langen Skulpturenspaziergang durch unseren schönen Ortsteil Pforzheim-Würm einzuladen.

"Paar gegenüber" - Prof. Karl-Ulrich Nuss

Bronzeplastik "Paar gegenüber" von Karl Ulrich Nuss
Bronzeplastik "Paar gegenüber"
Bronzeplastik "Paar gegenüber"
Prof. Karl-Ulrich Nuss, Weinstadt-Strümpfelbach

1943 in Stuttgart geboren als Sohn des Bildhauers Fritz Nuss (1907-1999)
1967-1970 Kunstakademie Berlin
1969 Meisterschüler bei Prof. Bernhard Heiliger
seit 1970 freischaffender Bildhauer in Strümpfelbach
2004 Ehrenprofessor des Landes Baden-Württemberg

"Liegende Kuh" auf Brunnen - Prof. Adolf Sautter

Bronzefigur "liegende Kuh" von Adolf Sautter
Bronzefigur "liegende Kuh"
Kuhbrunnen
Kuhbrunnen
Bronzefigur "Liegende Kuh"
Prof. Adolf Sautter (1872-1956), Würm

In den Jahren 1899 bis 1935 unterrichtete er an der Kunstgewerbeschule Pforzheim.
1906 erfolgt die Ernennung zum Professor.
Die von ihm erschaffene Bronze-Plastik ziert den von Ulrich Kollmar gestalteten „Kuhbrunnen“
Der Trog stammt aus über 300 Jahre altem Lahrer Sandstein, der Brunnenkopf aus Udelfanger Sandstein.

"Dea" - René Dantes

Edelstahltorso "Dea" von René Dantes
Edelstahltorso "Dea"
Edelstahltorso "Dea"
2013, gebürsteter Edelstahl, Höhe 2,50 m
René Dantes, Pforzheim

1962 in Pforzheim geboren
1982-1987 Kunstakademie Wien
1987-1990 Ecole des Beaux-Arts , Paris
2009 „Horst Antes – Rene´Dantes : Kopf und Körper“ in der Pforzheim Galerie
seit 1990 freischaffender Bildhauer in Pforzheim

"Badende" - Bärbel Dieckmann

Bronzeplastik "Badende" von Bärbel Dieckmann
Bronzeplastik "Badende"
Bronzeplastik "Badende"
1993

Bärbel Dieckmann, Berlin

1961 in Bielefeld geboren
1981-1988 Fachhochschule Bielefeld
1991-1994 Lehrauftrag an der Meisterschule für Steinmetz- und Steinbildhauer-Handwerk in Kaiserslautern
1994 Förderpreis der Darmstädter Sezession
seit 1994 freischaffende Künstlerin in Berlin

"Kretischer Stiersprung" - Prof. Karl-Henning Seemann

Bronzeplastik "Kretischer Stiersprung" von Karl-Henning Seemann
Bronzeplastik "Kretischer Stiersprung"
Bronzeplastik "Kretischer Stiersprung A"
2011, Maßstab 1:2, Guss 1/11

Prof. Karl Henning Seemann, Löchgau

1934 in Wismar geboren
1955-1959 Kunstakademie Berlin
1961-1965 Assistent von Jürgen Weber an der TH Braunschweig
1974-1997 Professor an der Kunstakademie Stuttgart
seit 1975 Wohnung und Werkstatt in Löchgau

Vorplatz der Würmtalhalle mit Teilbereich des Würmer Skulpturenwegs
Vorplatz der Würmtalhalle mit Teilbereich des Würmer Skulpturenwegs

Nach oben