Inhalt

Würmer Skulpturenweg

Am 26. April 2013 wurde anlässlich des Gemeindejubiläums „750 Jahre Würm“ der neu gestaltete Vorplatz der Würmtalhalle mit dem "Würmer Skulpturenweg" eingeweiht.

Zentraler Punkt des neuen Platzes ist der von unserem Mitbürger Ulrich Kollmar gespendete Brunnen, welchen eine Kuh-Plastik seines Großvaters, dem Bildhauer Prof. Adolf Sautter ziert.
Ergänzt durch Großplastiken der Künstler Prof. Karl-Henning Seemann (Bronze „kretischer Stiersprung“) Bärbel Dieckmann (Bronze „Badende“), René Dantes (Edelstahltorso „Dea“) und Prof. Karl-Ulrich Nuss (Bronze „Paar gegenüber“) ist dieser schöne und künstlerisch ansprechende Skulpturenweg entstanden.

Die fünf Standorte befinden sich entlang des durch den Vorplatz der Würmtalhalle Würm (Ritterstraße 9, 75181 Pforzheim) führenden Weges, beginnend ab der Waldstraße bis zum Parkplatz der Würmtalhalle

Dem großen Zuspruch aus der Bevölkerung ist es zu verdanken, dass zum dauerhaften Verbleib der Skulpturen ausreichend Spendengelder eingegangen sind. Den Sponsoren gilt unser aller Dank.  

Derzeit wird an einer Ausweitung des Skulpturenweges gearbeitet, um schon bald zu einem Skulpturenspaziergang durch den Ortsteil Würm einladen zu können.

Kretischer Stiersprung - Prof. Karl-Henning Seemann

Bronzeplastik "Kretischer Stiersprung" von Karl-Henning Seemann
Bronzeplastik "Kretischer Stiersprung"
Bronzeplastik "Kretischer Stiersprung A"
2011, Maßstab 1:2, Guss 1/11

Prof. Karl Henning Seemann, Löchgau

1934 in Wismar geboren
1955-1959 Kunstakademie Berlin
1961-1965 Assistent von Jürgen Weber an der TH Braunschweig
1974-1999 Professor an der Kunstakademie Stuttgart
seit 1975 Wohnung und Werkstatt in Löchgau

Badende - Bärbel Dieckmann

Bronzeplastik "Badende" von Bärbel Dieckmann
Bronzeplastik "Badende"
Bronzeplastik "Badende"
1993

Bärbel Dieckmann, Berlin

1961 in Bielefeld geboren
1981-1988 Fachhochschule Bielefeld
1991-1994 Lehrauftrag an der Meisterschule für Steinmetz- und Steinbildhauer-Handwerk in Kaiserslautern
1994 Förderpreis der Darmstädter Sezession
seit 1994 freischaffende Künstlerin in Berlin

Dea - René Dantes

Edelstahltorso "Dea" von René Dantes
Edelstahltorso "Dea"
Edelstahltorso "Dea"
2013, gebürsteter Edelstahl, Höhe 2,50 m
René Dantes, Pforzheim

1962 in Pforzheim geboren
1982-1987 Kunstakademie Wien
1987-1990 Ecole des Beaux-Arts , Paris
2009 „Horst Antes – Rene´Dantes : Kopf und Körper“ in der Pforzheim Galerie
seit 1990 freischaffender Bildhauer in Pforzheim

Paar gegenüber - Prof. Karl-Ulrich Nuss

Bronzeplastik "Paar gegenüber" von Karl Ulrich Nuss
Bronzeplastik "Paar gegenüber"
Bronzeplastik "Paar gegenüber"

Prof. Karl-Ulrich Nuss, Weinstadt-Strümpfelbach

1943 in Stuttgart geboren als Sohn des Bildhauers Fritz Nuss (1907-1999)
1967-1970 Kunstakademie Berlin
1970 Meisterschüler bei Prof. Bernhard Heiliger
seit 1970 freischaffender Bildhauer in Strümpfelbach
2004 Ehrenprofessor des Landes Baden-Württemberg

Brunnen mit liegender Kuh - Prof. Adolf Sautter

Bronzefigur "liegende Kuh" von Adolf Sautter
Bronzefigur "liegende Kuh"
Kuhbrunnen
Kuhbrunnen
Bronzefigur "Liegende Kuh"
Prof. Adolf Sautter (1872-1956), Würm

Bildhauer aus Würm
In den Jahren 1899 bis 1935 unterrichtete er an der Kunstgewerbeschule Pforzheim.
1906 erfolgt die Ernennung zum Professor.
Die von ihm erschaffene Bronze-Plastik ziert den von Ulrich Kollmar gestalteten „Kuhbrunnen“
Der Trog stammt aus über 300 Jahre altem Lahrer Sandstein. Der Brunnenkopf aus Udelfanger Sandstein

Vorplatz der Würmtalhalle mit Teilbereich des Würmer Skulpturenwegs
Vorplatz der Würmtalhalle mit Teilbereich des Würmer Skulpturenwegs

Nach oben

Lichtblick - Barbara Haas Di Giorgi

Lichtblick - Barbara Haas Di Giorgi
Lichtblick - Barbara Haas Di Giorgi

Holzskulptur "Lichtblick" 
2006, Engadiner Lärche,
Höhe 3,30 m
Barbara Haas Di Giorgi, Pforzheim

Zur Kunstausstellung im November 2013 wurden die Besucher von zwei monumentalen Holzskulpturen der Pforzheimer Künstlerin Barbara Haas Di Giorgi begrüßt. Eine der beiden Skulpturen steht seither noch als Leihgabe am Skulpturenweg und kann vorrübergehend noch bewundert werden.

1965 in Pforzheim geboren
1983-1991 Aus- und Fortbildung zur Goldschmiedemeisterin
1992-1996 Hochschule für Gestaltung, Pforzheim mit Auslandsstudium in Florenz und Abschluss als Diplom Schmuckdesignerin
1997 Fortsetzung des Auslandstudium in Florenz, Fachrichtung Kunst und Skulptur
seither als freischaffende Schmuckdesignerin und Bildhauerin tätig.