Inhalt

  • Erwähnungsurkunde von 1263
  • Leutrumsches Wappen
  • Markungsplan der Gemeinde Würm anno 1893. Nach dem Stand vom 18.02.1983 umfasst die Markungsfläche 272 ha 19a 99 qm in 2177 Eigentumsstücken.
  • Ehrenbürgerbrief für Emil Kollmar, gestaltet vom Maler Hans Thoma
  • Bis zur Zerstörung durch einen Brand im Jahre 1917 standen an der Talstraße eine Getreidemühle, Sägemüle und Schleifmühle. Die Ansichtskarte zeigt das Mühlenwehr, das Stammholzlager und links im Hintergrund die alte Holzbrücke über die Würm
  • Luftbildaufnahme aus dem Jahre 1929
  • Einweihung der neuen Würmbrücke 1956
  • Ortsdurchfahrt Würmer Hauptstraße 1960
  • Würmer Rathaus 1960er Jahre
  • Das Kriegerehrenmal wurde im
    Jahre 1963 im Gedenken an die
    Opfer beider Weltkriege errichtet.
    Das Bild zeigt die Feuerwehr mit
    Spielmannszug bei der
    Kranzniederlegung am
    Volkstrauertag
  • 1.7.1971: Der erste Stadtbus fährt nach Würm
  • Am 31. März 1971 erfolgte die Unterzeichnung der Eingliederungsvereinbarung durch Bürgermeister Saur (l.) und Oberbürgermeister Dr. Willi Weigelt (r.)
  • Richtfest für die Würmtalhalle 1979
  • Ortsvorsteher Rüdiger Nestler und Verwaltungsleiter Tino Schulze stimmen auf das Jubiläumsjahr ein