Inhalt

Julius Moser

Julius Moser 1962
Verleihung Ehrenbürgerschaft Julius Moser

Ehrenbürger 1962-1970

Julius Moser studierte Bauingenieurwesen, nahm als Artillerieoffizier am Ersten Weltkrieg teil und übernahm nach Kriegsende das Herrenbekleidungsgeschäft seines Vaters. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten war Moser aufgrund seiner jüdischen Herkunft zur Geschäftsaufgabe und später zur Zwangsarbeit gezwungen. Am 14. Februar 1945 wurde er in das KZ Theresienstadt deportiert. Von dort kehrte er am 17. Juni 1945 nach Pforzheim zurück und beteiligte sich aktiv am Wiederaufbau der zerstörten Stadt. Von 1945 bis 1959 war Moser, seit 1952 Träger des großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, Präsident der Industrie- und Handelskammer und von 1948 bis 1958 Stadtrat. Für seine Verdienste um seine Vaterstadt und ihre Wirtschaft ernannte ihn die Stadt Pforzheim am 18. Juli 1962 anlässlich seines 80. Geburtstages zum Ehrenbürger.