Inhalt

Erwin Aichele (1887-1974)

Dieses Bild zeigt eine Aufnahme von Erwin Aichele aus dem Jahr 1974.

Ehrenbürger von Eutingen 16. Januar 1974

Erwin Aichele hatte bereits als Jugendlicher das Sujet entdeckt, das während seines gesamten Künstlerlebens im Mittelpunkt seines Schaffens stehen sollte: die Tiermalerei. Aichele besuchte die Kunstakademien in Karlsruhe und München und absolvierte anschließend eine Ausbildung zum Zeichenlehrer. Zeichenlehrer war zunächst sein Brotberuf, er wirkte als solcher von 1913 bis 1940 an der Pforzheimer Goldschmiedeschule, ehe er 1940 an die Kunstgewerbeschule wechselte. 1933 hatte Aichele bereits einen Lehrauftrag an der Karlsruher Akademie erhalten, der mit der Ernennung zum Professor verbunden war. Nach seiner Pensionierung im Jahre 1951 entstand der größte Teil von Aicheles Werk, wobei er sukzessive seinen ursprünglichen streng naturalistischen Stil wandelte.