Inhalt

Pforzheim- Mitte: Gemeinderat lässt Teilnehmer für das Wettbewerbliche Dialogverfahren zu

Es ist ein ganz wichtiger Schritt auf dem Weg zur Umgestaltung von Pforzheims Mitte: In nicht öffentlicher Sitzung hat der Gemeinderat heute beschlossen, alle Bewerber der europaweiten Ausschreibung als Teilnehmer für das Wettbewerbliche Dialogverfahren zuzulassen.

Alle Teilnahmeanträge haben damit die zugrunde gelegten Kriterien erfüllt. „Es handelt sich um hochinte-ressante Bewerber“, meint Oberbürgermeister Gert Hager. Sowohl in Papierform als auch im persönlichen Gespräch hätten diese überzeugt und ihre Eignung nachweisen können.

Die gesetzlich vorgeschriebene europaweite Ausschreibung Anfang August dieses Jahres bildete im Kern den Startschuss für das Entwicklungsprojekt rund um das Rathaus „Pforzheim Mitte – Innenstadt-entwicklung- Ost“. Auch die nun beginnende erste Dialogphase erfolgt nach klaren gesetzlichen Vorgaben und ist im Wesentlichen nichtöffentlich. Gleichzeitig hat der Gemeinderat heute eine Bewertungsmatrix beschlossen, die die wesentlichen Kriterien benennt, nach denen der Zuschlag am Ende des Dialogverfahrens erteilt wird.

Grünes Licht gab es auch für die weiteren Grundlagen, die die Verwaltung für die Verhandlungen mit den Bietern im Wettbewerblichen Dialog vorbereitet hat. Nun werden die aktualisierten Informationen und die im Gemeinderat beschlossenen Grundlagen den Bietern und Bietergemeinschaften zugesandt. Im Anschluss daran werden diese gemeinsam mit ihren Planungsbüros mit den eigentlichen Planungen beginnen.

Die genaue Terminierung des weiteren Verfahrens wird nach der Beschlussfassung durch den Gemeinderat erfolgen. „Unser Ziel ist es, zusammen mit dem Projektbeirat bis Mai 2017 das Verfahren zu Ende zu bringen und bis dahin das richtige Konzept auf dem Tisch liegen zu haben. Ich bin sehr gespannt darauf“, so der Oberbürgermeister weiter.

Von: Dienstag, 17. November 2015