Inhalt

"Stress" mit der Polizei und der Justiz?

  • „Wir haben einfach nur dort zusammen gestanden und geschwätzt. Das ist doch wohl nicht verboten, oder?”
  • „Ach, das war einfach blöd von mir, ich hätte die CD nicht einfach einstecken sollen. Das passiert mir bestimmt nicht noch einmal.”
  • „Der hat angefangen und das muss ich mir doch nicht gefallen lassen. Ich werde mich doch wohl noch wehren dürfen!”
  • „Ich weiß auch nicht genau, wieso das passiert ist. Irgendeiner hatte halt die Idee mit dem Auto und es war auch ganz einfach, da `rein zu kommen.”
  • „Wieso machen die nur so einen Aufstand, nur weil ich oft ohne Fahrschein Bus fahre?”

Kennst du das so oder so ähnlich? Den Stress willst du gar nicht haben, weißt aber nicht, was du tun kannst, damit es besser wird? Du hast Ärger mit der Polizei? Dir steht ein Strafverfahren bevor?

Der Soziale Dienst beim Jugend und Sozialamt möchte in dieser Situation ein beratender Ansprechpartner für Dich sein. In einem Informations- und Beratungsgespräch die Aspekte der verschiedenen Beteiligten zu beleuchten macht sehr viel Sinn. Das ist vom Gesetzgeber durch § 8 Kinder- und Jugendhilfegesetz auch ausdrücklich gewünscht: "Kinder und Jugendliche haben das Recht, sich in allen Angelegenheiten der Erziehung und Entwicklung an das Jugendamt zu wenden." Bei Jugendstrafverfahren wirkt das Jugendamt auf gesetzlicher Grundlage mit und arbeitet die Beweggründe heraus, die bei der Straftat eine Rolle spielten.