Inhalt

Die Menschenrechte gelten leider noch nicht überall in der Welt auch für Frauen. Zu den universalen Menschenrechten gehören ganz wesentlich der Schutz vor Gewalt und das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung. Gegen die internationale Missachtung von Frauenrechten kämpft der Tübinger Verein "terre des femmes". Hier bekommen Sie Informationen und Hinweise, wie auch Sie aktiv werden können.

Die Landeskoordinierungsstelle zur Bekämpfung von Gewalt an Frauen im Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg hat zum 19. Juni 2015 ihren Dienst aufgenommen. Sie ist im Referat 22 „Chancengleichheit, Frauen, Antidiskriminierung“ angesiedelt. Zentrale Aufgabe der Stelle ist es, das Hilfesystem für Frauen, die von Gewalt bedroht oder betroffen sind, weiterzuentwickeln.

Die Stelle ist erreichbar unter:
Tel.:  0711 123-3694
Mail: landeskoordinierungsstelle(at)sm.bwl.de

Pressemitteilung des Sozialministeriums

Veranstaltung: 70 Jahre Kriegsende. Folgen sexualisierter Kriegsgewalt an Frauen heute

70 Jahre nach Ende des von NS-Deutschland entfesselten Zweiten Weltkrieges erscheinen die Gewalterfahrungen, die Menschen auch hier in Pforzheim und Umgebung erlitten haben, vermeintlich nicht mehr als Teil unserer heutigen Lebenswirklichkeit. Doch Vergewaltigungen bei Kriegsende sind eine Ursache für Traumata, die heute in der Altenpflege besonderer Berücksichtigung bedürfen.

Diesem sensiblen Thema widmete sich eine Veranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Pforzheim und des Enzkreises gemeinsam mit dem Stadt- und Kreisarchiv sowie der Volkshochschule Pforzheim-Enzkreis.

Dabei stellten Brigitte und Gerhard Brändle ihren Forschungsbericht „Vergewaltigungen April 1945: Gewalt gegen und Schutz für Frauen im Enzkreis und in Pforzheim“ vor. Die beiden sind in der Frauen- bzw. Friedensbewegung aktiv und forschen und veröffentlichen lokal und regional.

Die Altenpflegerin für Geriatrische Rehabilitation und Traumafachberaterin Martina Böhmer informierte in ihrem Vortrag über die bleibenden Erinnerungen als Folge von Gewalt im Zweiten Weltkrieg im Leben heute alter Frauen.