Inhalt

Aktionen und Veranstaltungen

CARE-Aktion am 20. 7.2016 in Stuttgart

Frauen verdienen mehr!

Mit einer Aktion auf dem Stuttgarter Schlossplatz am 20. Juli 2016 setzte die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten ein erstes Zeichen. Landesweit wird das Thema CARE in der Folge in den einzelnen Kommunen aufgegriffen.

Mathias Pflügner nach einer Zeichnung von Marie Marcks

____________________________________________________

Wanderausstellung des Deutschen Frauenrats "Who cares?"
Acht Frauen aus Berlin stehen in dieser Ausstellung exemplarisch für die Vielfalt und Verantwortung von Sorgeberufen.

Weitere Informationen

____________________________________________________

Dossier: CARE ÖKONOMIE: Nachhaltig geschlechtergerecht wirtschaften und leben! des Gunda Werner Instituts an der Heinrich Böll Stiftung

Veranstaltungen/Aktionen in Pforzheim

Mittwoch, 19.07.2017, 18.00-21.30 Uhr
Frauenpolitischer Sommerabend zum Thema CARE

Die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Pforzheim und des Enzkreises laden zusammen mit dem Frauenbündnis Pforzheim-Enzkreis zum frauenpolitischen Sommerabend ins EMMA-Kreativzentrum ein. Dr. Barbara Stiegler, die ehemalige Leiterin des Arbeitsbereiches Frauen- und Geschlechterforschung in der Friedrich Ebert Stiftung, hält einen Impulsvortrag „Care: die Sorge für ein gutes Leben. Über die Aufwertung der Frauenarbeit mit anschließender Diskussion.
Bei einem kleinen sommerlichen Imbiss (bei gutem Wetter auf der Dachterrasse des „EMMA“) besteht die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen, zu Austausch und Vernetzung.

Ort: EMMA-Kreativzentrum, Emma-Jaeger-Straße 20, 75175 Pforzheim, Vortragssaal im EG und Dachterrasse
Anmeldung erbeten bis 05.07.2017 an gleichstellung@stadt-pforzheim.de oder vormittags unter 07231/39-1297
Keine Gebühr; Imbiss und Getränke auf eigene Rechnung

___________________________________________________

Freitag, 14.10.2016, 19.00 Uhr Vortrag "Ein Mann ist keine Altersvorsorge!" und Ausstellungseröffnung "Wie will ich leben, wenn ich ALT bin? Perspektiven auf eine weibliche Zukunft".

Weitere Infos