Inhalt

Integration von Flüchtlingen

Finanzierungsmöglichkeiten

Bildungs- und Teilhabepaket

Durch das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) der Bundesregierung können die Kosten bei Kindern und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr teilweise oder ganz übernommen werden, wenn Sie berechtigt sind und dies beantragen. Informationen und Anträge finden Sie hier.

Bildungspaket - Leistungen für Bildung und Teilhabe beantragen

Projekt „Sport mit Flüchtlingen – Schaffung von Teilnahmemöglichkeiten“

Der Landessportverband Baden-Württemberg (LSV) unterstützt gemeinsam mit den Sportbünden Sportvereine finanziell, die Flüchtlingen die Teilnahme an ihren Angeboten ermöglichen.

Dafür hat das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg dem organisierten Sport Fördermittel zur Verfügung gestellt.

Sportvereine, die mindestens zehn Flüchtlingen eine Teilnahme an ihren Angeboten ermöglichen, erhalten eine einmalige Förderung in Höhe von 500 Euro. Bei fünf bis neun Teilnehmenden bekommt der Verein 250 Euro.

Die Antragsfrist endete am 08.12.2015. Sofern weitere Mittel für das Projekt zur Verfügung gestellt werden, wird dies auf der Homepage des LSV kommuniziert.

Landessportverband Baden-Württemberg (LSV)

„1: 0 für ein Willkommen“

Deutscher Fußball-Bund Die Egidius-Braun-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes, die deutsche Fußballnationalmannschaft und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Ozoguz, haben gemeinsam die Flüchtlingsinitiative „1: 0 für ein Willkommen“ ins Leben gerufen.

Fußballvereine, die sich speziell für Flüchtlinge engagieren, können jeweils 500 € als Starthilfe beantragen. Der DFB hat für die Verlängerung von 2017 bis 2019 eine Budgeterhöhung in Höhe von 900.000 Euro zugesagt. Weitere Informationen finden Sie beim Deutschen Fußball-Bund.

Deutscher Fußballbund

Broschüre zum Thema „Fußball mit Flüchtlingen"

Aktion Mensch

Mit bis zu 5.000 Euro pro Projekt fördert die Aktion Mensch lokale Angebote, die einen konkreten Beitrag zur Realisierung von Inklusion in unserer Gesellschaft leisten. Das kann zum Beispiel auch ein inklusives Sportangebot oder ein gemeinsames Sommerfest sein.

Für eine Förderung in Frage kommen alle Projekte freier gemeinnütziger Organisationen, die Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringen, neue Ideen anstoßen oder gemeinsame Erlebnisse initiieren. Die Laufzeit der Projekte darf dabei zwischen einem Tag und einem Jahr liegen.

Die Aktion Mensch fördert nicht nur Projekte für Menschen mit Behinderung, sondern auch Aktionen für geflüchtete und asylsuchende Personen. Weitere Informationen finden Sie bei der Aktion Mensch.

Aktion Mensch