Inhalt

Kaufpreissammlung

  • In die automatisierte Kaufpreissammlung werden alle beurkundeten Verträge aufgenommen, durch die sich jemand verpflichtet, Eigentum an einem Grundstück gegen Entgelt, auch im Wege des Tausches, zu übertragen.
  • Dabei werden Angaben zum Grundstück (Bezeichnung, Lage, Fläche, Kaufpreis, Bebauungsplandaten, Rechte) und Gebäude (Größe, Alter, Nutzung, Ertrag, Zustand, Wohnungseigentum) erfasst.
  • Die Kaufpreissammlung bildet die Grundlage für die Erstellung von Verkehrswertgutachten, die Ermittlung von Bodenrichtwerten und die Ableitung von wertrelevanten Daten.

Auskunft aus der Kaufpreissammlung

In einer gebührenpflichtigen Auskunft aus der Kaufpreissammlung werden Vergleichsfälle zusammengestellt, die mit einem vom Antragsteller beschriebenen Bewertungsobjekt direkt oder indirekt vergleichbar sind.

Antragsberechtigt sind öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige bzw. wer ein berechtigtes Interesse und eine sachgerechte Verwendung der Daten nachweisen kann (Gutachterausschussverordnung § 13).

Mindestgebühr 100 €.

Nach oben